Anzeige
BSN

Es ist ein sehr heißer Tag, doch selbst die Hitze hält die Besucherströme nicht davon ab in die riesigen Hallen der größten Spielemesse einzutrudeln und sich die Neuigkeiten aus dem Gaming Bereich anzusehen, zu spielen und jede Menge Merchandise zu erwerben.Doch wir steuern dieses Jahr nicht auf die neusten Spiele zu, unser Ziel ist ein etwas kleinerer Stand, abseits des Ganzen Trubels in Halle 10.

Gegen Alkohol am Steuer

Die Deutsche Verkehrswacht setzt sich schon seit längerem für mehr Sicherheit im Straßenverkehr ein. Da bei den meisten Unfällen Jugendliche involviert sind, will die Verkehrswacht auf die Gefahren des alkohlisierten Autofahrens aufmerksam machen: Mit einer speziell angefertigten Brille, wird ein alkoholisierter Zustand simuliert. Mit dieser “Alkoholbrille” muss man anschließend einen kleinen Parcours absolvieren, um zu sehen wie stark Alkohol die Koordination im Straßenverkehr beeinträchtigt. Es ist zugegeben deutlich Schwieriger gewesen den Parcours zu meistern als es aussieht. Noch schwieriger wird es, wenn man eine Brille aufsetzt die Drogeneinfluss simuliert. Der Lauf-Parcours, der sich noch vor einigen Minuten eben angefühlt hat, ist jetzt eine Wand, die schräg abfällt und einem ein mulmiges Gefühl bereitet. Neben den Parcours hat die Verkehrswacht auch einen Autosimulator aufgestellt, mit dem man seine Reaktionszeit im Straßenverkehr testen kann.

Unser Reporter beim Selbstversuch
Unser Reporter Patryk Sabramowicz beim Selbstversuch mit der Alkoholbrille.Michael Schirp

Die Zukunft spielt

Neben der eigentlichen Veranstaltung, fanden im Congress-Centrum Nord von 9:00 bis 17:30 Uhr unter dem Motto “Die Zukunft spielt” zahlreiche Präsentationen und Diskussionsrunden zu fünf verschiedenen Themenbereichen statt. 85 Referenten präsentierten ihre interessanten Erkenntnisse und prognostizierten zukünftige Entwicklungen im Gaming-Bereich.

Um 12:15 haben wir uns den Vortrag “Spielend einkaufen – Interaktive Stelen als Touchpoint für Gamification” angeschaut. Ibrahim Mazari, vom Unternehmen dimedis sprach über die Entwicklung eines Spielerlebnisses für den Spieler an einem stationären Gerät. Merkmale wie Ranking, Regeln und Bagdes, waren ein Teil bei der Entwicklung eines Spielerlebnisses. Was jedoch aus seiner Sicht viel mehr zählte waren Punkte wie: Herausforderung, Dramaturgie und Storytelling.

Blick in die Gamescom 2016
Blick in die Gamescom 2016 in Köln.Michael Schirp

Onlinesucht

Ein wichtiges und ernstes Thema in der heutigen Zeit ist auch die Onlinesucht. Aufgegriffen wurde es von dem LWL-Universitätsklinikum Bochum: Mit dem Online-Ambulanz Service OASIS greift das Klinikum dort ein, wo die Betroffenen sich befinden. Per Internet kann man an einem Test teilnehmen um herauszufinden, ob man von der Onlinesucht betroffen ist. Sollte das Ergebnis positiv sein, kann man an einer Sprechstunde teilnehmen und zwar über Webcam. Das Ziel ist es, das Digitale mit dem Analogen zu verbinden, und den Betroffenen über den Online-Weg zu erreichen und zu einer Therapie zu bewegen. OASIS ist ein vom Bundesministerium für Gesundheit gefördertes Hilfsprojekt und soll deutschlandweit die Versorgung von Internetsüchtigen verbessern.

Zu finden gibt’s den Stand von OASIS in Halle 10.2 bis zum 21 August. Das Hilfsangebot ist bereits unter onlinesucht-ambulanz.de verfügbar, die Sprechstunden via Webcam werden aber erst ab September freigeschaltet, da sich das Projekt noch in der Betaphase befindet.

Wir sind gespannt, was uns das kommende Jahr für Projekte bringen wird, und welche Resonanz die jetzigen Projekte erzielen werden. Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Celebrate the Games.