Junge Pflege Preis 2018 ausgeschrieben „Pflege hat Wert – Zeigt es uns!“

Die Arbeitsgemeinschaft Junge Pflege des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe Nordwest e.V. (DBfK) hat zum elften Mal den Junge Pflege Preis ausgeschrieben. Schüler und Schülerinnen sowie dual Studierende der Altenpflege bzw. der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege sind zur Teilnahme aufgerufen. Unter dem Motto „Pflege hat Wert - Zeigt es uns!“ sollen sie aus ihrer Perspektive den Wert professioneller Pflege beschreiben.

Junge Pflege Preis 2018.
Der Junge Pflege Preis 2018 steht unter dem Motto „Pflege hat Wert – Zeigt es uns!“ und soll Pflegende dazu anhalten, den Wert des Pflegeberufs aufzuzeigen.Lighthunter/Dreamstime.com

Zum elften Mal wird der mit 2.000 Euro dotierte Junge Pflege Preis am 03. Mai 2018 verliehen. Die Präsentation der Gewinnerbeiträge erfolgt auf dem mit 2.000 Teilnehmern größten Junge Pflege Kongress Deutschlands am 03. Mai 2018 im RuhrCongress Bochum. Unter dem Motto „Pflege hat Wert – Zeigt es uns!“ können Pflegende aufzeigen, was den Pflegeberuf ausmacht, welchen Wert er hat und wie man zur weiteren Professionalisierung und Aufwertung des Berufes beitragen kann.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordwest e.V. (DBfK) erläutert, wie Pflegende darunter leiden, wenn eine Geschäftsführung Pflege als Kostenfaktor wahrnimmt, den es zu reduzieren gilt. Nicht selten fühlen sie sich dann hilf- und sprachlos. „Wir müssen aufklären. Wir leisten eine wertvolle Arbeit, werden aber viel zu wenig gesehen und unterstützt. Aber es ist zugegeben auch nicht ganz einfach, Außenstehenden zu erklären, was wir Pflegende alles leisten und wie wertvoll dies ist“, umschreibt Ricarda Möller, Koordinatorin der Arbeitsgemeinschaft Junge Pflege Nordwest, die Intention des Mottos zum Junge Pflege Preis 2018.

„Das Wissen in der Pflege ist komplex. Professionell Pflegende begleiten Menschen in sehr verletzlichen Situationen. Pflegende unterstützen und leiten pflegebedürftige Menschen dazu an, trotz ihrer oft umfänglichen Einschränkungen ihren Alltag zu gestalten. Die Wahrnehmung in Gesellschaft und Politik reduziert das Handeln von Pflegenden dann häufig auf das Hantieren mit einer Bettpfanne oder ein Helfen mit gutem Herzen. Das ist jedes Mal ein Schock für mich“, so Martin Dichter, Vorsitzender des DBfK Nordwest. Laut ihm müssen die professionell Pflegenden daher selbst ihren Wert aufzeigen, wozu sie unter dem diesjährigen Motto des Junge Pflege Preises die Möglichkeit haben.

Quelle:

DBfK