1440 mal 60 Sekunden lang klatschen – das macht 24 Stunden Applaus und ist das Ziel der POWER Challenge „1min.care“. Gelten soll der Applaus den Pflegenden, um ihnen die gebührende Anerkennung für ihre tägliche Arbeit als Pflegekraft zu geben. Institutionen, Vereine, Familien, Schulen und alle Berufsgruppen – auch die Pflegenden selbst – sollen mit der Aktion eingeladen werden, ein Video zu erstellen, in dem eine Minute lang applaudiert wird. Ort und Umgebung sind frei wählbar, grundsätzlich eignen sich Veranstaltungen, Kongresse oder sonstige Versammlungen mit Bühnencharakter.

Die Aktion soll ein an die Pflegeberufsgruppe gerichtetes Symbol für Anerkennung, Ermutigung, Dank und Aufmerksamkeit sein. Bislang wurde von den Initiatoren keine zeitliche Begrenzung festgelegt, die Aktion endet also sobald mindestens 24 Stunden Applaus durch Videoaufnahmen gesammelt worden sind. Auf dem 1min.care-YouTube-Kanal können bereits hochgeladene Videos eingesehen werden – schon 185 Minuten Applaus können gezählt werden.

Deutsche Ärzteschaft bekundete Solidarität

Auch die Ärzteschaft hat auf dem erst kürzlich vergangenen 121. Deutschen Ärztetag eine Minute Applaus für die Pflegenden gespendet, um ihnen so ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen. „Die Mitarbeiter in der Pflege sind unsere wichtigsten Partner im Gesundheitssystem. Und sie haben die selben Probleme wie wir: zu viel Arbeit, zu wenige Kollegen, zu wenig Anerkennung. Das wollen wir ändern“, sagte Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer.

Für Interessenten sind weitere Informationen zur Umsetzung auf der Seite von 1min.care zu finden.

Anzeige
ConvaTec