Wundverbände mit der Hydrofiber®-Technologie in Kombination mit dem Avelle™-System für die Unterdruck-Therapie sorgen für ein optimales Flüssigkeitsmanagement und leiten den Unterdruck fokussiert in das Wundbett.
Wundverbände mit der Hydrofiber®-Technologie in Kombination mit dem Avelle™-System für die Unterdruck-Therapie sorgen für ein optimales Flüssigkeitsmanagement und leiten den Unterdruck fokussiert in das Wundbett.Convatec

Fakt #1

Die klassische Unterdrucktherapie, auch Negative Pressure Wound Therapy (NPWT) genannt, existiert bereits seit den 1930er Jahren, in Deutschland ist sie seit 1990 etabliert. Die AQUACEL-Wundverbände mit Hydrofiber®-Technologie stehen dem Wundmarkt seit 20 Jahren zur Verfügung. Neu ist die durch das Avelle™ Unterdruck-Wundtherapie System gegebene vorteilhafte Kombination dieser beiden Produktlinien. Sie wurde den Wundversorgungsexperten vor 2-3 Jahren ermöglicht.

Fakt #2

Durch die Behandlung mit der NPWT wird die Wunde luftdicht abgedeckt und einem Unterdruck ausgesetzt. Dieser sorgt für optimale Wundheilungsbedingungen, indem Gewebeödeme reduziert und die Wundkontraktion durch Krafteinwirkung sowie die Durchblutung gefördert werden. Zudem wird in der sogenannten Proliferationsphase die Bildung von Granulationsgewebe angeregt und das Wachstum neuer Blutgefäße (Angiogenese) stimuliert. Die Avelle™-NPWT-Pumpe ermöglicht die kontinuierliche Behandlung des Wundbettes mit einem Unterdruck von 80 mmHg (+/- 20 mmHg).

Fakt #3

Bei der okklusiven Wundtherapieoption ist die Wahl des Wundverbandes für eine erfolgreiche Wundbehandlung von Bedeutung. Hierbei haben sich die Wundverbände mit der Hydrofiber®-Technologie als besonders vorteilhaft erwiesen, da sie in Kombination mit dem Avelle™-System für die Unterdruck-Therapie ein optimales Gleichgewicht zwischen vollständiger Resorption und Feuchtigkeitsabgabe schaffen. Durch die spezifische Beschaffenheit der Wundauflagen wird das gewünschte feuchte Wundmilieu ideal ausbalanciert und die Wirkung des Unterdrucks bestmöglich fokussiert. Zudem verhindert die vertikale Flüssigkeitsaufnahme die Mazeration des Wundrandes, da das Exsudat nicht seitlich aus dem Wundverband austreten kann.

Fakt #4

Der Komfort für den Patienten wird durch die leichte Bedienbarkeit, die Portabilität sowie durch eine Lebensdauer der Pumpe von bis zu 30 Tagen gewährleistet. Anwenderfreundlich ist zudem, dass die Patienten duschen können, denn der Wundverband hält den Unterdruck nach der Trennung von der Pumpe für ca. eine Stunde aufrecht.

Fakt #5

Das Indikationsspektrum ist breit gefächert: Das Diabetische Fußsyndrom, Ulcus cruris venosum und mixtum, posttraumatische und postoperative Wunden sowie Inzisionen und Druckgeschwüre können mit dem Avelle™-System therapiert werden.