Wundverbände mit der Hydrofiber®-Technologie in Kombination mit dem Avelle™-System für die Unterdruck-Therapie sorgen für ein optimales Flüssigkeitsmanagement und leiten den Unterdruck fokussiert in das Wundbett.
Wund­ver­bän­de mit der Hydrofiber®-Technologie in Kom­bi­na­ti­on mit dem Avelle™-System für die Unter­druck-The­ra­pie sor­gen für ein opti­ma­les Flüs­sig­keits­ma­nage­ment und lei­ten den Unter­druck fokus­siert in das Wund­bett.Con­va­tec

Fakt #1

Die klas­si­sche Unter­druck­the­ra­pie, auch Nega­ti­ve Pres­su­re Wound The­ra­py (NPWT) genannt, exis­tiert bereits seit den 1930er Jah­ren, in Deutsch­land ist sie seit 1990 eta­bliert. Die AQUACEL-Wund­ver­bän­de mit Hydro­fi­ber®-Tech­no­lo­gie ste­hen dem Wund­markt seit 20 Jah­ren zur Ver­fü­gung. Neu ist die durch das Avel­le™ Unter­druck-Wund­the­ra­pie Sys­tem gege­be­ne vor­teil­haf­te Kom­bi­na­ti­on die­ser bei­den Pro­dukt­li­ni­en. Sie wur­de den Wund­ver­sor­gungs­ex­per­ten vor 2–3 Jah­ren ermög­licht.

Fakt #2

Durch die Behand­lung mit der NPWT wird die Wun­de luft­dicht abge­deckt und einem Unter­druck aus­ge­setzt. Die­ser sorgt für opti­ma­le Wund­hei­lungs­be­din­gun­gen, indem Gewe­be­öde­me redu­ziert und die Wund­kon­trak­ti­on durch Kraft­ein­wir­kung sowie die Durch­blu­tung geför­dert wer­den. Zudem wird in der soge­nann­ten Pro­li­fe­ra­ti­ons­pha­se die Bil­dung von Gra­nu­la­ti­ons­ge­we­be ange­regt und das Wachs­tum neu­er Blut­ge­fä­ße (Angio­ge­ne­se) sti­mu­liert. Die Avelle™-NPWT-Pumpe ermög­licht die kon­ti­nu­ier­li­che Behand­lung des Wund­bet­tes mit einem Unter­druck von 80 mmHg (+/- 20 mmHg).

Anzei­ge
Pflegefortbildung des Westens

Fakt #3

Bei der okklu­si­ven Wund­the­ra­pie­op­ti­on ist die Wahl des Wund­ver­ban­des für eine erfolg­rei­che Wund­be­hand­lung von Bedeu­tung. Hier­bei haben sich die Wund­ver­bän­de mit der Hydro­fi­ber®-Tech­no­lo­gie als beson­ders vor­teil­haft erwie­sen, da sie in Kom­bi­na­ti­on mit dem Avelle™-System für die Unter­druck-The­ra­pie ein opti­ma­les Gleich­ge­wicht zwi­schen voll­stän­di­ger Resorp­ti­on und Feuch­tig­keits­ab­ga­be schaf­fen. Durch die spe­zi­fi­sche Beschaf­fen­heit der Wund­auf­la­gen wird das gewünsch­te feuch­te Wund­mi­lieu ide­al aus­ba­lan­ciert und die Wir­kung des Unter­drucks best­mög­lich fokus­siert. Zudem ver­hin­dert die ver­ti­ka­le Flüs­sig­keits­auf­nah­me die Mazera­ti­on des Wund­ran­des, da das Exsu­dat nicht seit­lich aus dem Wund­ver­band aus­tre­ten kann.

Fakt #4

Der Kom­fort für den Pati­en­ten wird durch die leich­te Bedien­bar­keit, die Por­ta­bi­li­tät sowie durch eine Lebens­dau­er der Pum­pe von bis zu 30 Tagen gewähr­leis­tet. Anwen­der­freund­lich ist zudem, dass die Pati­en­ten duschen kön­nen, denn der Wund­ver­band hält den Unter­druck nach der Tren­nung von der Pum­pe für ca. eine Stun­de auf­recht.

Fakt #5

Das Indi­ka­ti­ons­spek­trum ist breit gefä­chert: Das Dia­be­ti­sche Fuß­syn­drom, Ulcus cru­ris veno­sum und mix­tum, post­trau­ma­ti­sche und post­ope­ra­ti­ve Wun­den sowie Inzi­sio­nen und Druck­ge­schwü­re kön­nen mit dem Avelle™-System the­ra­piert wer­den.