Anzeige
BSN
Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen.
Betrüger kassieren Millionenbeträge durch massiven Abrechnungsbetrug in der Pflegebranche.

Immer wieder finden Betrüger einen Weg das Pflegesystem zu durchkreuzen und massiven Abrechnungsbetrug zu betreiben. Leistungen, die nicht erbracht wurden, werden abgerechnet und auf diese Weise Millionen kassiert. Seit Mittwoch tagen Arbeits- und Sozialminister in Potsdam und auf der Agenda steht unter anderem die „Bekämpfung von Abrechnungsbetrug in der Pflege“. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat bereits in der Vergangenheit häufiger Stellung zu dem Thema genommen und hat nun die Gelegenheit genutzt, erneut den Appell an Politik und Justiz zu richten.

Das System wird um Millionen betrogen

Der DBfK sieht dringenden Handlungsbedarf, um Abrechnungsbetrug in der Pflege zu bekämpfen. Gelder in Millionenhöhe wandern aus dem Pflegesystem in die Tasche von Menschen mit fehlendem Unrechtsbewusstsein. Zugleich erfährt die Pflegebranche einen massiven Imageschaden: „Abrechnungsbetrug ist ein Sumpf, der schnellstens trockengelegt werden muss. Durch einzelne schwarze Schafe gerät eine ganze Branche in Misskredit und unter Generalverdacht. Das schadet allen, insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tausenden von Pflegediensten in Deutschland, die äußerst kompetent, engagiert und selbstverständlich korrekt abrechnend zum Wohle der Bevölkerung im täglichen Einsatz sind. Es macht mich wütend zu erleben, dass Betrüger ohne Unrechtsbewusstsein Millionen in die Tasche stecken, ohne entsprechende Leistungen erbracht zu haben. Geld, das im System so dringend gebraucht wird“, sagt DBfK-Sprecherin Johanna Knüppel. Angesichts der Tagung in Potsdam fordert der DBfK die Politik und Justiz auf, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um gegen Abrechnungsbetrug vorgehen zu können. Gesetzliche Schlüpflöcher müssen beseitigt werden und entsprechende Kontrollmechanismen erfolgen, betont der DBfK.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug in zahlreichen ambulanten Pflegediensten laufen bundesweit, gerade im Frühjahr und Mitte des Jahres war es ein großes Thema in der Presse. Derzeit sind erste Strafverfahren im vollen Gange.

Anzeige
BSN