Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen.
Betrü­ger kas­sie­ren Mil­lio­nen­be­trä­ge durch mas­si­ven Abrech­nungs­be­trug in der Pfle­ge­bran­che.

Immer wie­der fin­den Betrü­ger einen Weg das Pfle­ge­sys­tem zu durch­kreu­zen und mas­si­ven Abrech­nungs­be­trug zu betrei­ben. Leis­tun­gen, die nicht erbracht wur­den, wer­den abge­rech­net und auf die­se Wei­se Mil­lio­nen kas­siert. Seit Mitt­woch tagen Arbeits- und Sozi­al­mi­nis­ter in Pots­dam und auf der Agen­da steht unter ande­rem die „Bekämp­fung von Abrech­nungs­be­trug in der Pfle­ge“. Der Deut­sche Berufs­ver­band für Pfle­ge­be­ru­fe (DBfK) hat bereits in der Ver­gan­gen­heit häu­fi­ger Stel­lung zu dem The­ma genom­men und hat nun die Gele­gen­heit genutzt, erneut den Appell an Poli­tik und Jus­tiz zu rich­ten.

Das System wird um Millionen betrogen

Der DBfK sieht drin­gen­den Hand­lungs­be­darf, um Abrech­nungs­be­trug in der Pfle­ge zu bekämp­fen. Gel­der in Mil­lio­nen­hö­he wan­dern aus dem Pfle­ge­sys­tem in die Tasche von Men­schen mit feh­len­dem Unrechts­be­wusst­sein. Zugleich erfährt die Pfle­ge­bran­che einen mas­si­ven Image­scha­den: „Abrech­nungs­be­trug ist ein Sumpf, der schnells­tens tro­cken­ge­legt wer­den muss. Durch ein­zel­ne schwar­ze Scha­fe gerät eine gan­ze Bran­che in Miss­kre­dit und unter Gene­ral­ver­dacht. Das scha­det allen, ins­be­son­de­re den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Tau­sen­den von Pfle­ge­diens­ten in Deutsch­land, die äußerst kom­pe­tent, enga­giert und selbst­ver­ständ­lich kor­rekt abrech­nend zum Woh­le der Bevöl­ke­rung im täg­li­chen Ein­satz sind. Es macht mich wütend zu erle­ben, dass Betrü­ger ohne Unrechts­be­wusst­sein Mil­lio­nen in die Tasche ste­cken, ohne ent­spre­chen­de Leis­tun­gen erbracht zu haben. Geld, das im Sys­tem so drin­gend gebraucht wird“, sagt DBfK-Spre­che­rin Johan­na Knüp­pel. Ange­sichts der Tagung in Pots­dam for­dert der DBfK die Poli­tik und Jus­tiz auf, ent­spre­chen­de Maß­nah­men zu ergrei­fen, um gegen Abrech­nungs­be­trug vor­ge­hen zu kön­nen. Gesetz­li­che Schlüpf­lö­cher müs­sen besei­tigt wer­den und ent­spre­chen­de Kon­troll­me­cha­nis­men erfol­gen, betont der DBfK.

Anzei­ge
avanti

Die Ermitt­lun­gen wegen des Ver­dachts auf Abrech­nungs­be­trug in zahl­rei­chen ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten lau­fen bun­des­weit, gera­de im Früh­jahr und Mit­te des Jah­res war es ein gro­ßes The­ma in der Pres­se. Der­zeit sind ers­te Straf­ver­fah­ren im vol­len Gan­ge.