Anzeige
avanti

Das Deutsche Insti­tut für angewandte Pflege­for­schung (DIP) führt zusam­men mit dem Diöze­sen­ca­ri­tas­ver­band Aachen (DiCV Aachen) das Modell­pro­jekt „Präven­ti­ves Alltags­kom­pe­tenz­trai­ning – PAKT“ durch. Dazu wurden spezi­ell für das Projekt vorge­se­hene PAKT-Fachkräfte geschult, die mit Beginn des Jahres ihre Arbeit aufge­nom­men haben. Sie besuchen in den kommen­den 12 Monaten rund 120 Senio­ren­haus­halte inner­halb der Projekt­stand­orte Aachen, Mönchen­glad­bach und Kreis Heinsberg.

Präven­ti­ves Alltagstraining

Dabei soll den Senio­ren und Senio­rin­nen Unter­stüt­zung in der Gestal­tung ihres Alltags geboten werden. Es wird beispiels­weise um Fragen gehen, wie sie im Alter fit und beweg­lich bleiben können, wie das Gedächt­nis trainiert werden kann und wie der Haushalt und der Wohnraum senio­ren­ge­recht optimiert werden können. Pro Stand­ort stehen zwei Fachkräfte zur Verfü­gung, die bis zu 10 Hausbe­su­che bei den Senio­ren anbie­ten und nach Bedarf und Inter­esse das jewei­lige Alltags­kom­pe­tenz­trai­ning mit ihnen durchführen.

Zuerst wird eine gemein­same Bedarfs­ein­schät­zung gemacht und eine indivi­du­elle Beratung geboten und anschlie­ßend werden die kurzen Trainings und Schulun­gen zu wichti­gen Alltags­the­men durch­ge­führt. Neben den Einzel­be­su­chen wird auch zu Gruppen­an­ge­bo­ten außer­halb des Hauses eingeladen.

Das Projekt endet im Herbst 2019 und wird über den gesam­ten Zeitraum durch das DIP-Team beglei­tet und am Ende evalu­iert. Entwi­ckelt wurde das Beratungs‑, Schulungs- und Trainings­pro­gramm, ebenso wie das Quali­fi­zie­rungs­pro­gramm für die Fachkräfte von dem DIP. Mit Mitteln der Stiftung Wohlfahrts­pflege Nordrhein-Westfa­len wird PAKT geför­dert und von einem überre­gio­nal besetz­ten Fachbei­rat unter­stützt. Auch weitere Koope­ra­ti­ons­part­ner wirken an den jewei­li­gen Stand­or­ten bei dem Projekt mit. Weitere Infor­ma­tio­nen können auf der Projekt­seite abgeru­fen werden.

Quelle: DIP