Beiträge von Bernd Schöneck

Adieu, ZigaretteMit dem Rauchen aufhören: 6 verschiedene Wege

Für Raucherinnen und Raucher wird die Luft immer dünner. Das soziale Prestige sinkt, an immer weniger Orten darf man überhaupt qualmen, die Gesundheitsrisiken sind sattsam bekannt, und die nächste Tabaksteuer-Erhöhung steht bevor. Wir haben Tipps, Tricks und Methoden gesammelt – für alle, die aufhören wollen mit dem Rauchen.


Nach der Pandemie ist vor dem KongressWundversorgung nach der Pandemie – der IWC 2021

Wundversorgung neu gedacht: „Nach der Pandemie ist vor dem Kongress“ – das könnte der Leitspruch des 14. Interdisziplinären WundCongress sein, der am Donnerstag, 25. November, in den Kölner Sartory-Sälen geplant ist. Sofern sich die Prognosen bewahrheiten und es kommenden Herbst dank der Impferfolge keine „vierte Welle“ bei Corona gibt, wird der Kongress erstmals seit Beginn der Pandemie wieder traditionell live vor Publikum stattfinden.


Laut RegierungsplänenAltenpflege zukünftig nur noch mit Tarifvertrag

Voraussichtlich ab September 2022 müssen Heimbetreiber und mobile Pflegedienste ihre Mitarbeiter mit einem Tarifvetrag beschäftigen. Die Bundesregierung plant das entsprechende Reformgesetz. Zur Finanzierung steigt der Pflegebeitrag für Kinderlose. Der Bund steuert eine weitere Milliarde jährlich bei.


Karlsruher UrteilRecht auf Strafverfolgung bei unrechtmäßiger Fixierung

Eine Patientin, die in einem Klinikum gewaltsam auf ein Bett fixiert worden war, stellte Strafanzeige gegen die Beteiligten. Doch die Staatsanwaltschaft stellte die Verfahren ein, ohne den Sachverhalt ausreichend aufzuklären. Das war nicht rechtens, wie das Bundesverfassungsgericht entschied.





ProzessauftaktMobiler Pflegedienst betrog Kassen und Ämter nach Strich und Faden

Vor dem Landgericht Augsburg müssen sich ab sofort fünf Personen wegen gewerbs- und bandenmäßigem Betrugs in der ambulanten Pflege verantworten. Knapp 3,3 Millionen Euro sollen sie von Kostenträgern zu Unrecht kassiert haben. Sie stellten offenbar Leistungen in Rechnung, die nie erbracht wurden, und dramatisierten den Gesundheitszustand ihrer Betreuten.


SkandalfallEin Horrorheim mit Alpenblick

Schimmel, Schmutz, Verwahrlosung, Bewohner und Bewohnerinnen am Rande des Verhungerns: In einer Seniorenresidenz am bayerischen Schliersee soll es über Jahre unfassbare Zustände gegeben haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in 88 Fällen wegen Körperverletzung und untersucht 17 Todesfälle. Endgültig ans Licht kam der Skandal durch einen Corona-Ausbruch, doch schon Jahre zuvor stand das Heim im Gerede.