Beiträge von Marc Kersten



Corona-FolgenBurnout-Gefahr: Pflegekräften in Not wird geholfen

Die Coronapandemie verlangt vor allem auch Pflegekräften viel ab. Überstunden, Extraschichten und die Angst vor einer Infektion kratzen an der psychischen Gesundheit. Gut, dass die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) da an ihre Versicherten denkt und Extra-Coachings sowie Krisenintervention anbietet.


Schutz vor COVID-19FFP2-Masken Recycling: Doch keine Einmalware?

Jetzt wo OP- und FFP2-Masken in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht sind, stellt sich die Frage: "Ex und hopp" oder wiederverwenden? Für den Privatgebrauch gibt es laut einer Studie immerhin zwei nachhaltige Optionen. Doch die Tücke liegt im Detail. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengestellt ...


UmfrageHitzige Debatte: Impfpflicht für Pflegepersonal?

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist mit seinem Vorstoß für eine Impfpflicht für Pflegepersonal in Altenheimen in Fachkreisen auf breite Ablehnung gestoßen. Die Bevölkerung scheint dies jedoch anders zu sehen, wie eine repräsentative Umfrage zeigt.





TabuthemaPsychische Erkrankungen nehmen zu

Wenige reden darüber, viele haben sie: Psychische Probleme nehmen seit Jahren zu und waren 2019 der zweithäufigste Krankschreibungsgrund. Das schlägt sich auch in dramatischer Weise bei der Anzahl der Rehamaßnahmen und Frühverrentungen nieder. Zwei aktuelle Meinungsumfragen zeigen derweil die sich wandelnde gesellschaftliche Einstellung zu dem Thema. Die Bundesregierung plant eine Offensive für geistiges Wohlbefinden.


Vorläufige EinigungDa kann man klatschen: Mehr Geld für Pflegekräfte

Die Verhandlungsgruppen der Tarifpartner im öffentlichen Dienst haben sich am Wochenende auf einen Kompromiss geeinigt. Alle Beschäftigten erhalten in zwei Schritten mindestens 3,2 % mehr Gehalt. Zudem gibt es schon im Dezember Corona-Bonuszahlungen. Pflegekräfte können sich besonders freuen: über verschiedene Zulagen erhalten sie nach einer Modellrechnung sogar ein Plus von 8,7 % auf dem Gehaltszettel - dauerhaft. In der Intensivpflege sind bis zu 10 % Steigerung anvisiert.