Die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) hat den neuen Ratgeber
Die Initia­ti­ve Gesund­heit und Arbeit (iga) hat den neu­en Rat­ge­ber „Beruf und Pfle­ge­ver­ant­wor­tung“ für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge und Unter­neh­men ent­wi­ckelt.Ocs­kay Bence/Dreamstime.com [Dream­sti­me RF]

Mit zuneh­men­der Pfle­ge­be­dürf­tig­keit müs­sen immer mehr Men­schen ihre Ange­hö­ri­gen pfle­gen und gehen gleich­zei­tig ihrer Arbeit nach. Für sie stellt die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pfle­ge oft­mals eine gro­ße Her­aus­for­de­rung dar und auch Unter­neh­men wis­sen oft nicht, wie sie ihre Mit­ar­bei­ter adäquat dabei unter­stüt­zen kön­nen.

Des­halb hat die Initia­ti­ve Gesund­heit und Arbeit (iga) den neu­en Rat­ge­ber „Beruf und Pfle­ge­ver­ant­wor­tung“ ent­wi­ckelt, der Füh­rungs­kräf­ten und Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen dabei hel­fen soll, die Ver­ein­bar­keit von Pfle­ge und Beruf mit den rich­ti­gen Stra­te­gien zu ver­wirk­li­chen. Auf die­se Wei­se kann qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal auch in schwie­ri­gen Lebens­la­gen gehal­ten wer­den.

Dar­über hin­aus infor­miert die Bro­schü­re über alle rele­van­ten gesetz­li­chen Rege­lun­gen zum The­ma Ver­ein­bar­keit von Pfle­ge und Beruf. Auch Check­lis­ten sind vor­han­den, bei­spiels­wei­se für den Fall, wenn ein Mit­ar­bei­ter sehr plötz­lich in die Situa­ti­on gerät, einen Ange­hö­ri­gen pfle­gen zu müs­sen.

Der iga.Wegweiser „Beruf und Pfle­ge­ver­ant­wor­tung“ ist hier als Down­load ver­füg­bar.