„Biete Urlaub suche Pflege“ – dieses Konzept ermöglicht es Menschen mit einer Behinderung zusammen mit einem Menschen ohne Behinderung zu verreisen. Für beide Seiten ist dies eine Erfahrung ganz besonderer Art, bei der sich die Reisenden in ihren jeweiligen Lebensweisen auf eine spannende Art und Weise kennenlernen und die aber zugleich durchaus auch mal mit Hürden verbunden sein kann. Der Reiseveranstalter „Weitsprung Reisen“ bietet seit über 20 Jahren solche Reisen an, ganz gleich ob es eine Kreuzfahrt mit einem Schiff, eine Inselreise oder eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn ist.

Auf eindrucksvolle Weise wird in der Reportage „Biete Urlaub suche Pflege – die wahre Abenteuerreise“ Einblick in zwei solcher Reisen geboten. Die auf ihren Rollstuhl angewiesene Johanna G. tritt eine Reise mit Anke G. an, die für fünf Tage im Sauerland für Johanna zuständig sein wird. Eine aufregende Aktion, zu der auch eine ordentliche Portion Mut gehört. Johanna muss sich auf Anke verlassen, und das nachdem sie sich erst am Tag ihrer Abreise kennenlernen. Das Ziel von der 60-jährigen Johanna G.: Sie möchte gerne auf die weltgrößte Ski-Großsprungschanze und in eine Tropfsteinhöhle – für die ehemalige Verkäuferin aus Hamburg, Anke G., eine echte Herausforderung.

Auch Jochen E., 30 Jahre alt und seit seiner Geburt blind, begibt sich für zwei Wochen auf eine Reise mit Herbert S., ein ehemaliger Flugzeugmechaniker. Für Jochen E. ist es bereits die sechste Reise dieser Art, trotzdem ist es jedes Mal wieder aufregend – schließlich weiß man nie vor Reiseantritt, ob man mit der jeweiligen Begleitung auf einer Wellenlänge ist. Für Jochen E. und Herbert S. geht es an die portugiesische Algarve.

Gelingt es den Reise-Duos die alltäglichen Hürden zu meistern, die sich durch das jeweilige Handicap ergeben und verstehen sie sich überhaupt? Das Reportageteam des NDR hat diese beiden Reisen begleitet, die Dokumentation ist in der NDR-Mediathek abrufbar.