Der Bundesrat hat die angekündigte Corona-Prämie für Mitarbeitende in Krankenhäusern bestätigt.
Der Bun­des­rat hat die ange­kün­dig­te Coro­na-Prä­mie für Mit­ar­bei­ten­de in Kran­ken­häu­sern bestä­tigt.moerschy/Pixabay.com [CC0 1.0]

Am 26.3.2021 bestä­tig­te der Bun­des­rat mit dem „Gesetz zur Fort­gel­tung der die epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Trag­wei­te betref­fen­de Rege­lun­gen“ die erneu­te Coro­na-Prä­mie für Kran­ken­haus­mit­ar­bei­ten­de. Die Prä­mie wur­de im Febru­ar von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn angekündigt.

Dr. Gerald Gaß, desi­gnier­ter Vor­stands­vor­sit­zen­der der Deut­schen Kran­ken­haus-Gesell­schaft (DKG), merk­te dazu an: „Die Mit­ar­bei­ten­den haben seit nun­mehr einem Jahr Außer­ge­wöhn­li­ches geleis­tet und waren extre­men Belas­tun­gen aus­ge­setzt. Des­halb ist die finan­zi­el­le Aner­ken­nung in der Gesamt­hö­he von rund 450 Mil­lio­nen Euro sinn­voll und richtig.“

Zusätz­lich begrüß­te er, „dass wir auch ande­re Berufs­grup­pen wie bei­spiels­wei­se Rei­ni­gungs­kräf­te ein­bin­den kön­nen, denn wir haben immer gesagt, dass Kran­ken­haus­ar­beit Team­ar­beit ist.“ Er beton­te jedoch auch den Wunsch, „dass die Rege­lung ana­log zur Alten­pfle­ge erfolgt wäre. Dann hät­ten alle Pfle­ge­kräf­te in allen Kran­ken­häu­sern an einer Prä­mie partizipiert.“

Kritik an der Corona-Prämie

Bereits im Febru­ar wur­de die Coro­na-Prä­mie von eini­gen kri­ti­siert, unter ande­rem vom Deut­schen Berufs­ver­band für Pfle­ge­be­ru­fe (DBfK) und vom Deut­schen Pfle­gerat (DPR). Betont wur­de vor allem, dass eine Coro­na-Prä­mie kei­nen Ersatz für wirk­lich bedeut­sa­me Ver­än­de­run­gen in der Pfle­ge darstellt.

Zum Bei­spiel erklär­te DBfK-Prä­si­den­tin Chris­tel Bien­stein damals: „Ein­mal­zah­lun­gen wir­ken da wie Beru­hi­gungs­trop­fen, damit erst ein­mal Ruhe herrscht. Die Erfah­rung, dass Erwar­tun­gen trotz der außer­or­dent­li­chen Leis­tun­gen in der Pan­de­mie immer wie­der igno­riert und ent­täuscht wer­den, prägt die Stim­mung in der Berufsgruppe.“

Quel­len: DKG, Bundespflegekammer