Facebook

Mit dem Laden des Bei­trags akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Face­book.
Mehr erfah­ren

Bei­trag laden

„Schlacht­feld Wun­de – der Abwehr beim Sie­gen hel­fen“: Unter die­sen span­nen­den, etwas mar­tia­li­schen Titel hat PD Dr. Andre­as Schwarz­kopf, Fach­arzt für und Infek­ti­ons­epi­de­mio­lo­gie, sein Refe­rat bei der kom­men­den zwölf­ten Auf­la­ge des Inter­dis­zi­pli­nä­ren Wund­Con­gress () am 28. Novem­ber in Köln gestellt. „Der Titel ist eine sehr gute Beschrei­bung des Gesche­hens, auf mikro­sko­pi­scher Ebe­ne“, erläu­tert er jedoch im Inter­view mit Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf. „Der Frie­den ist ein emp­find­li­ches Gleich­ge­wicht, auch inner­halb einer Wun­de. Mit bestimm­ten frie­dens­er­hal­ten­den Maß­nah­men kann man auch einen lang­jäh­ri­gen Frie­den haben, der dann solan­ge währt, bis die Wun­de wie­der zu ist.“