ConvaTec auf dem Interdisziplinären WundCongress (IWC).
ConvaTec auf dem Interdisziplinären WundCongress (IWC).

Am Donnerstag, 28. November, findet in den Kölner Sartory-Sälen die zwölfte Auflage des Interdisziplinären WundCongress (IWC) statt. Unter dem diesjährigen Kongressmotto „Die neue Dimension der Wundversorgung“ stehen erneut ein mehr als achtstündiges Programm im großen Saal, sowie fünf Begleitveranstaltungen an – vier Satelliten-Symposien und ein Praxisworkshop, die Teilbereiche der Wundversorgung vertiefen.

Viel zu entdecken bei ConvaTec: Der Aussteller präsentiert sich auf der Begleitausstellung

Zudem lädt eine begleitende Industrieausstellung mit über 50 Ausstellern zu Entdeckungen neuartiger Wundversorgungsprodukte und -therapien ein. Darunter auch ConvaTec, Hersteller von Medizinprodukten für die Behandlung chronischer Erkrankungen. Das international tätige Unternehmen hat eine führende Position im Bereich der modernen Wundversorgung und setzt mitunter auf die Behandlung chronischer Wunden mittels silberhaltiger Wundauflagen. Unter anderem auch diese dürfen die Gäste des diesjährigen Wundkongresses am Stand von ConvaTec genauer kennenlernen und sich bei den Experten vor Ort über die Wirkweise und Anwendung informieren lassen. Im Fokus wird die MEHR ALS SILBER™-Technologie stehen, mit welcher die bewährten Aquacel Ag+ Wundverbände ausgestattet sind.

Den Biofilm in Angriff nehmen

Mit dieser Zusammensetzung wird insbesondere dem der Wundheilung im Weg stehende Biofilm der Kampf angesagt. Die von einer schützenden Schleimschicht umgebenden Bakterien des Biofilms siedeln sich an der Wundoberfläche an und blockieren die Wirksamkeit von Antibiotika und Antiseptika. Mittels der speziellen silberionenhaltigen Formulierung wird der Biofilm durchbrochen und zerstört und die schädlichen Bakterien getötet. Erst seit kurzem weiß man, dass Biofilm eine der Hauptursachen für eine stagnierende Wundheilung sein kann. Daher wird die Bekämpfung der hartnäckigen Schleimschicht umso wichtiger für eine effektive Wundtherapie, schließlich konnte Biofilm in 75% der stagnierenden und 78% aller chronischen Wunden nachgewiesen werden[1] [2].

Darüber hinaus stellt ConvaTec das sogenannte Avelle™ Unterdruck-Wundtherapie System vor, eine Kombination aus klassischer Unterdrucktherapie (NPWT) und Aquacel® (Wundverbände mit Hydrofiber®-Technologie). Die vor etwa drei Jahren entwickelte Behandlungsmethode bietet sich für ein breit gefächertes Indikationsspektrum an und verspricht eine leichte und unkomplizierte Anwendungsweise.

Auch in diesem Jahr werden auf dem Interdisziplinären WundCongress mehr als 1.000 Teilnehmer erwartet. Und: Knapp acht Wochen vor dem Kongress haben sich bereits mehr als 700 Teilnehmer angemeldet – das ist, für diesen noch frühen Zeitpunkt, ein Anmelderekord! Sichern Sie sich am besten gleich auch Ihren Teilnahmeplatz.

Auch diesmal können Teilnehmer natürlich Fortbildungspunkte sammeln. Bereits bestätigt sind hier die Rezertifizierungspunkte der ICW (8 Punkte), der Registrierung beruflich Pflegender (6 Punkte), der DGfW (3 Punkte) und der Akademie ZWM / Kammerlander (8 Punkte).

Via XING EVENTS können Sie sich blitzschnell anmelden. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten, sowie alles über Ihren Aufenthalt im dann bereits adventlich gestimmten Köln, finden Sie auf www.wundcongress.de.

[1] Malone M et al. 2017. The prevalence of bio­film in chronic wounds: a systematic review and meta-analysis of published data. JWC; 20-25.

[2] Hurlow, Blanz, Gaddy. Clinical investigation of bio­film in non-healing wounds by high resolution microscopy techniques. J Wound Care WUWHS Suppl 2016; 25: S11-S22.