Dossier: Wunde

Streptococcus pyogenesNeue Therapieansätze bei nekrotisierender Fasziitis

Die nekrotisierende Fasziitis ist eine äußerst schwerwiegende Infektionskrankheit und kann vom Absterben der Haut bis hin zum toxischen Schock führen. Nun hat ein Forscherteam jetzt die entscheidende Rolle und den schützenden Effekt von erreger-spezifischen Antikörpern im ersten Stadium der Infektion identifiziert.

Ein neues Wund(er)mittelWunden heilen mit Bananenschalen?

Bananenschalen statt Pflaster: In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen einer speziellen Pflanzenart zur Wundbehandlung verwendet. Ein Forscherteam hat das Wund(er)mittel genauer untersucht und 70 potenziell heilwirksame Inhaltsstoffe identifiziert.

Wundbehandlung und -versorgung5 Fakten zur chronischen Wunde

Eine chronische Wunde bedeutet eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität für Betroffene, doch was genau ist eine chronische Wunde und welche Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung? Diese und weitere Fragen beleuchtet der folgende Artikel.

Tag der Pflege5 Fakten zu Florence Nightingale

Am 12. Mai 1820 wurde Florence Nightingale geboren. Ihr zur Ehren wird jedes Jahr an ihrem Geburtstag der „Internationale Tag der Pflege“ begangen. Doch wer war die Frau, die als Wegbereiterin der modernen Krankenpflege gilt?

Impulsgeber und Weltverbesserer5 Fakten zu Henry Dunant

Das Internationale „Rote Kreuz“ gilt als die größte humanitäre Organisation weltweit. Sie geht zurück auf die Impulse Henry Dunants, der heute vor knapp 200 Jahren das Licht der Welt erblickte – Anlass für 5 Fakten zu seinem Leben- und Lebenswerk.

Ulcus cruris venosumSo steht es um die deutsche Wundversorgung

Einem aktuellen Bericht zufolge ist das Wundmanagement für die Patienten mit einem Ulcus cruris venosum in Deutschland noch immer nicht optimal. Eine Unterversorgung fällt natürlich zulasten der Patienten, denn die erfolgreiche Therapie einer chronischen Wunde hängt von aufeinander abgestimmten Maßnahmen ab. Stimmt die Therapie nicht mit der Diagnose überein oder wird nicht konsequent behandelt, leidet der Patient weiter.

Expertenstandard DekubitusprophylaxeEmpfehlung schützt nicht vor haftungsrechtlicher Konsequenz

Der Begriff Dekubitus bezeichnet eine lokale Schädigung der Haut und des darunterliegenden Gewebes, ausgelöst durch längere Druckbelastung und dadurch gestörte Durchblutung der Haut. Ein Dekubitus ist eine chronische Wunde, welche vor allem bei Patienten oder Bewohnern mit eingeschränkter Beweglichkeit auftritt. Da Dekubiti die Gesundheit und die Lebensqualität der Betroffenen deutlich vermindert, muss dafür gesorgt werden, dass diese gar nicht erst entstehen.