Facebook

Mit dem Laden des Bei­trags akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Face­book.
Mehr erfah­ren

Anzei­ge
PWG-Seminare

Bei­trag laden

 

Wie funk­tio­niert die Ein­mal-Unter­druck­the­ra­pie, kurz NPWT für Nega­ti­ve Pres­su­re Wound The­ra­py, in Kom­bi­na­ti­on mit der Hydrofiber®-Technologie? – Die Funk­ti­ons­wei­se die­ser Wund­be­hand­lungs­me­tho­de wird in die­sem Erklär­film erläu­tert.

Bei die­ser Behand­lungs­me­tho­de wird mit­tels einer kanis­ter­lo­sen Pum­pe kon­ti­nu­ier­lich ein mitt­le­rer Unter­druck von 80 mmHg auf die Wun­de aus­ge­übt. Die Pum­pe ist ver­knüpft mit der Wund­auf­la­ge, die auf­grund der Hydrofiber®-Technologie ein form­sta­bi­les Gel bil­det, das Exsu­dat ein­schließt und ver­ti­kal in den Fas­er­kern auf­nimmt.

Die Einmal-Unterdrucktherapie bringt einige Vorteile mit sich:

  • Die The­ra­piel­auf­zeit einer Pum­pe beträgt bis zu 30 Tage, ent­spre­chend kann der Wund­ver­band mehr­fach gewech­selt wer­den, ohne dass die Pum­pe ersetzt wer­den muss.
  • Pati­en­ten kön­nen die Pum­pe pro­blem­los abmon­tie­ren und duschen, da der Wund­ver­band den Unter­druck nach Ent­fer­nung der Pum­pe noch eine Stun­de auf­recht erhält.
  • Die Pum­pe ist leicht, klein und ein­fach in der Hand­ha­bung.

Mit der Ein­mal-NPWT kom­bi­niert mit der Hydrofiber®-Technologie wird ein idea­les Wund­hei­lungs­mi­lieu für die Sti­mu­lie­rung von Gra­nu­la­ti­ons­ge­we­be geschaf­fen. Die Behand­lungs­me­tho­de bedeu­tet für Pati­en­ten mit chro­ni­schen Wun­den einen atrau­ma­ti­schen Ver­band­wech­sel und eine erheb­li­che Auf­wer­tung ihrer Lebens­qua­li­tät.