Cytomegalievirus-Infektion der Lunge
Cyto­me­ga­lie­vi­rus-Infek­ti­on der Lun­ge CDC/Dr. Edwin P. Ewing, Jr. (PHIL #958), 1982.

Den­dri­ti­sche Zel­len könn­ten bei der Hem­mung des Virus eine grö­ße­re Rol­le spie­len, als bis­her ange­nom­men. Nach heu­ti­gem Kennt­nis­stand wird die­sen Zel­len in ers­ter Linie eine Funk­ti­on beim Erken­nen von ein­ge­drun­ge­nen Erre­gern zuge­wie­sen. Sie geben die­se Infor­ma­tio­nen dann an soge­nann­te T‑Zellen wei­ter und lei­ten damit die Immun­ant­wort ein. „Wir haben jetzt erst­mals gezeigt, dass sie dar­über hin­aus auch selbst und ganz ohne T‑Zellen eine anti­vi­ra­le Wir­kung ent­fal­ten kön­nen und CMV hem­men“, sagt Julia Holz­ki, Dok­to­ran­din in der Arbeits­grup­pe und Erst­au­torin der Stu­die.

Die­se Inter­ak­ti­on zwi­schen Immun­zel­len und CMV-infi­zier­ten Zel­len unter­such­ten die For­scher in einem soge­nann­ten Ko-Kul­tur-Sys­tem. Infi­zier­te Zel­len und den­dri­ti­sche Zel­len wur­den ent­we­der gemein­sam mit oder ohne T‑Zellen gezüch­tet. Im Kon­troll­ex­pe­ri­ment wur­den nur T‑Zellen zu den infi­zier­ten Zel­len hin­zu­ge­fügt. „T‑Zellen allein hat­ten kei­ne hem­men­de Wir­kung auf das Virus. Den­dri­ti­sche Zel­len haben die­sen Effekt, und zwar auch, wenn sie erst nach der Infek­ti­on hin­zu­ge­fügt wur­den“, sagt Holz­ki. Aller­dings bewirk­ten die Zel­len ledig­lich eine Hem­mung des Virus und töte­ten es nicht ab. Sobald die den­dri­ti­schen Zel­len den Kon­takt zu den infi­zier­ten Zel­len ver­lo­ren, wur­de das Virus wie­der aktiv.

Gleich­zei­tig zeig­te sich, dass die den­dri­ti­schen Zel­len nur dann eine anti­vi­ra­le Wir­kung auf Zel­len haben, wenn die­se über Inter­fe­ron-Rezep­to­ren ver­fü­gen. Inter­fe­ro­ne sind Boten­stof­fe des Immun­sys­tems, die in Zel­len nach Virus­in­fek­tio­nen gebil­det wer­den und die Ver­viel­fäl­ti­gung von Viren inner­halb der Zel­len ver­hin­dern kön­nen. „Die Ergeb­nis­se las­sen den Schluss zu, dass Inter­fe­ro­ne der Schlüs­sel zum anti­vi­ra­len Effekt der den­dri­ti­schen Zel­len und zur Hem­mung von Cyto­me­ga­lie­vi­ren sind“, sagt Cicin-Sain. „Aller­dings schei­nen noch wei­te­re Fak­to­ren dar­an betei­ligt zu sein, die es nun zu iden­ti­fi­zie­ren gilt“.

Gelingt dies, könn­ten den­dri­ti­sche Zel­len zukünf­tig gezielt ein­ge­setzt wer­den, um Cyto­me­ga­lie­vi­ren dau­er­haft schla­fen zu las­sen. „Dar­über hin­aus tes­ten wir der­zeit, ob den­dri­ti­sche Zel­len auch bei ande­ren Viren eine ähn­li­che Funk­ti­on über­neh­men kön­nen“, sagt Holz­ki.