Besuchen Sie den IWC

Fakt #1

Wenn von „Krebs“ im medizinischen Kontext gesprochen wird, ist damit üblicherweise eine bösartige („maligne“) Geschwulst („Tumor“) gemeint. Tatsächlich gibt es auch gutartige („benigne“) Gewebefehl-/-neubildungen, wie z.B. Muttermale oder Fettgeschwülste. Diese werden gewöhnlich nicht als Krebs eingeordnet, können aber unter Umständen trotzdem gefährlich werden, nämlich wenn sie entarten und lebenswichtige Organe in deren Funktion beeinträchtigen. Im weiteren Sinne zählen auch Erkrankungen des blutbildenden Systems, sogenannte Leukämien, zu den Krebserkrankungen („Blutkrebs“).

Fakt #2

Grundsätzlich kann jedes Organ des Körpers von Krebs betroffen sein. Die Häufigkeit differiert jedoch stark – abhängig nach Alter, Geschlecht, geografischer Region, Ernährungsgewohnheiten und anderen Faktoren. Zahlen des Robert Koch-Instituts zufolge sind im Jahr 2014 in Deutschland ca 227.000 Frauen und 249.200 Männer an Krebs erkrankt. Am häufigsten kommen bei Männern Prostata- und Lungenkrebs vor. Frauen hingegen sind am häufigsten von Tumoren der Brustdrüse und des Darms betroffen.

Fakt #3

Als Krebsauslöser gelten bestimmte erbgutverändernde Faktoren wie z.B. Umweltgifte, radioaktive Strahlung und Virus-Infektionen. Aber auch der Lebensstil kann zu einer Krebserkrankung führen: So gelten in den USA die Ernährung und der Tabakkonsum zu den Hauptauslösern. Besonders empfänglich für derartige Einflüsse sind vor allem jene Zellen, die sich gerade in der Zellteilungsphase befinden.

Fakt #4

Zur Behandlung einer Krebserkrankung werden heutzutage unterschiedliche Verfahren einzeln oder in Kombination zum Einsatz gebracht. Hierzu zählen die operative Entfernung des Tumors, die Strahlentherapie oder die sogenannte Chemotherapie. Welches Verfahren zur Auswahl kommt, richtet sich unter anderem nach der Art des Tumors, seiner Größe, seiner Lokalisation und vielen weiteren Faktoren. Auch die Erfolgsaussichten einer Behandlung differieren stark, wobei es auch Tumorerkrankungen gibt, bei denen es nach einer Behandlung zu einer vollständige Genesung kommen kann.

Fakt #5

Krebs ist keine Erkrankung der Moderne: Tatsächlich konnte nachgewiesen werden, dass Krebserkrankungen den Menschen schon während seiner gesamten Entwicklungsgeschichte begleitet haben. Prinzipiell können übrigens alle Säugetiere von Krebs betroffen sein, nur bei Pflanzen und Reptilien kommen derartige Erkrankungen nicht vor.