YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Politisch verord­net, konnte der IWC in diesem Jahr nicht wie geplant als Hybrid-Veran­stal­tung in den tradi­ti­ons­rei­chen Kölner Sartory-Sälen statt­fin­den, sondern wurde als rein virtu­el­ler Kongress durch­ge­führt. Ledig­lich ein Teil der Referen­ten sowie die Koope­ra­ti­ons­part­ner waren vor Ort. Unter Einhal­tung stren­ger Hygie­ne­maß­nah­men wurde das komplette Haupt­pro­gramm sowie die paral­lel dazu laufen­den Satel­li­ten­sym­po­sien und Insel­work­shops übertragen.

In dem folgen­den Making-of-Film gibt es neben den Stimmen von den Referen­ten und Koope­ra­ti­ons­part­nern auch einen Blick hinter die Kulisse.

IWC 2021: „Wundver­sor­gung nach der Pande­mie“ – auch virtuell

Unter dem Titel „Wundver­sor­gung nach der Pande­mie“ ist die 14. Auflage des IWC am Donners­tag, 25. Novem­ber 2021, in den Kölner Sartory-Sälen geplant – sofern sich das Land dann tatsäch­lich nach der Pande­mie befin­det. Auch eine virtu­elle Form der Teilnahme ist angedacht. Sollte – wider Erwar­ten – eine Präsenz­ver­an­stal­tung nicht möglich sein, würde der IWC erneut zum Online-Format. 

Bei der Anmel­dung kann sofort zwischen einer Teilnahme vor Ort und einer virtu­el­len Teilnahme gewählt werden.