Bundesgesundheitsminister Jens Spahn möchte den Pflegeberuf wieder attraktiver machen: „Wir können den Pflegeberuf attraktiver machen, indem wir mehr Stellen schaffen und besetzen. Nur so bewegen wir Pflegekräfte dazu, wieder in den Beruf zurückzukehren oder von Teilzeit auf Vollzeit zu wechseln“, so Spahn in einem Tweet auf seiner Homepage.

Vollständige Refinanzierung durch die Krankenkassen

Zudem hat er Ankündigungen bezüglich der Bekämpfung des Pflegepersonalmangels gemacht. Wie aus einer Pressemitteilung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hervorgeht, möchte er, dass jede neu geschaffene Pflegestelle in Krankenhäusern in Zukunft zu 100 Prozent durch die Krankenkassen refinanziert wird.

Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der DKG, erklärte dazu: „Wir begrüßen die Ankündigung des Ministers, den Pflegepersonalaufbau in Krankenhäusern konsequent anzugehen. Dies bedeutet die Fortsetzung des Pflegeförderprogramms unter verbesserten Rahmenbedingungen ohne Limitierung und wäre zugleich ein erster Teilschritt zu der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Entkoppelung der Finanzierung des Pflegepersonals von den Fallpauschalen.“

Quelle:

DKG, jens-spahn.de