YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

„Interkulturelle Kompetenz ist erforderlich um diese Menschen effektiv behandeln zu können.“

Rechts­de­pe­sche on TV inter­view­te hier­zu Dr. Ali Kemal Gün, Fach­arzt und Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ter an der LVR-Kli­nik Köln sowie Autor des Titel­the­mas der ers­ten Aus­ga­be der Rechts­de­pe­sche im Jahr 2016. Fer­ner besuch­te unser Fern­seh­team eine Ver­an­stal­tung des Gesund­heits­am­tes Köln, bei dem unter­schied­li­che Akteu­re ihre Sicht­wei­se auf die Flücht­lings­kri­se dar­stell­ten.

Medizinische Versorgung der sehr problematisch

 fal­len laut Frau Dr. med. Anne Bun­te, Lei­te­rin des Köl­ner Gesund­heits­am­tes, unter das Asyl­be­wer­ber­leis­tungs­ge­setz (Asyl­bLG). Sie haben also das Recht auf eine medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung. Doch in der aktu­el­len Flücht­lings­kri­se gestal­tet sich die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung der Betrof­fe­nen mit­un­ter beson­ders schwie­rig, denn hier sto­ßen unter­schied­li­che Kul­tu­ren und Eth­ni­en auf­ein­an­der, die erst eine gemein­sa­me Spra­che fin­den müs­sen.