lipoedemmode zu Besuch bei medi
Die Blog­ge­rin­nen von www.lipoedemmode.de besich­tig­ten das Werk der medi GmbH & Co. KG.obs/medi GmbH & Co. KG/Tom Schwarz

Trotz Lipö­dem modisch unter­wegs sein – so der Grund­satz der  Blog­ge­rin­nen von „www.lipoedemmode.de“, die seit 2015 über die Krank­heit infor­mie­ren. Sie klä­ren nicht nur über die in der brei­ten Mas­se teils noch unbe­kann­te Krank­heit auf, son­dern zei­gen auch, dass sich Frau­en trotz Lipö­dem durch­aus modisch und selbst­be­wusst klei­den kön­nen.

Die Kom­pres­si­ons­ver­sor­gung ist für Men­schen mit Lipö­dem essen­ti­ell. Daher haben die fünf Redak­teu­rin­nen von „Lipö­dem Mode“ am 21. Arpil den Hilfs­mit­tel­her­stel­ler für medi GmbH & Co. KG besucht und durf­ten einen Ein­blick in die Her­stel­lung der Strümp­fe gewin­nen. Die fei­ne Hand­ar­beit und die moder­ne Strick­tech­nik sorg­ten für Stau­nen bei den Blog­ge­rin­nen. Über 30 Schrit­te durch­läuft jeder flach­ge­strick­te Kom­pres­si­ons­strumpf bei der Her­stel­lung und wird dabei indi­vi­du­ell ange­passt.

Ein vielversprechender Austausch für beide Seiten

Caro­li­ne Sprott, Grün­de­rin von lipo­e­dem­mo­de und Model der Flach­strick-Kam­pa­gne „So inspi­rie­rend wie das Leben“, hat sich an das Abnä­hen einer Fuß­spit­ze gewagt, wofür jedoch viel Übung und Know-How nötig sind. „Für uns Pati­en­ten sind Her­stel­ler, die auf Kun­den­be­dürf­nis­se ein­ge­hen und eine sol­che Viel­falt anbie­ten, extrem wich­tig. Die Kom­pres­si­ons­ver­sor­gung hat in den letz­ten Jah­ren einen rich­ti­gen Sprung gemacht: Statt haut­far­be­nen oder schwar­zen Strümp­fen kön­nen wir nun aus vie­len Far­ben wäh­len. Die Strümp­fe sind kei­ne ‚Oma-Strümp­fe’ mehr, die man nur mit ‚Krank­heit’ ver­bin­det, son­dern modi­sche Acces­soires, die mei­ne Schmer­zen lin­dern, mich im All­tag unter­stüt­zen und dabei toll aus­se­hen,“ erklärt das Model.

Doch nicht nur für die Redak­teu­rin­nen war der Besuch bei dem Hilfs­mit­tel­her­stel­ler von Bedeu­tung. Die Frau­en von „Lipö­dem Mode“ ken­nen die Wün­sche und Anfor­de­run­gen von Men­schen, die Kom­pres­si­ons­strümp­fe tra­gen. Auf die­se Wei­se konn­te medi ein wert­vol­les Feed­back bekom­men und kann so noch bes­ser auf die Bedürf­nis­se der Kun­den ein­ge­hen.

Caro­li­ne Sprott lei­det selbst seit 2010 unter der Fett­ver­tei­lungs­stö­rung, die bei Druck­aus­übung star­ke Schmer­zen her­vor­ru­fen kann. Aus die­sem Grund hat sie den Blog ins Leben geru­fen, um so über die Krank­heit auf­zu­klä­ren und modi­sche Tipps zu Pfle­ge­pro­duk­ten und zur Kom­pres­si­ons­ver­sor­gung zu geben.