Anzeige
avanti
Portal mit Informationen rund um das Thema Gesundheit.
Natio­na­les Gesund­heit­s­por­tal.Bild: sqback/Freeimages.com

Zwar bietet das Inter­net vielfäl­tige und auch gute Infor­ma­tio­nen rund um das Thema Gesund­heit, aller­dings ist es für Nutzer schwie­rig die Verläss­lich­keit und Quali­tät dieser Infor­ma­tio­nen zu bewer­ten und zu filtern. Allein der vorderste Platz im Google-Ranking ist keine Garan­tie für Quali­tät. Daher soll ein Natio­na­les Gesund­heit­s­por­tal entwi­ckelt werden, das für Bürger zum zentra­len Inter­net­auf­tritt für gesund­heits­re­le­vante Themen werden kann. Das Insti­tut für Quali­tät und Wirtschaft­lich­keit im Gesund­heits­we­sen (IQWiG) hat dazu im Auftrag des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit (BMG) einen Konzept­ent­wurf angefertigt.

Der Träger des Portals soll politi­sche und inhalt­lich unabhän­gige und neutrale Infor­ma­tio­nen bieten, ohne kommer­zi­elle Inter­es­sen zu vertre­ten und er muss gemein­nüt­zi­gen und wissen­schaft­li­chen Grund­sät­zen verpflich­tet sein. Die Infor­ma­tio­nen des Portals sollen sich aus Inhal­ten von sogenann­ten „Content-Partnern“ zusam­men­stel­len, die sich freiwil­lig auf bestimmte Quali­täts­stan­dards einigen. Auch die „Content-Partner“ müssen dem entspre­chend unabhän­gig und frei von kommer­zi­el­len Inter­es­sen sein.

Förde­rung der Gesundheitskompetenz

Inhalt­lich sollen dem Nutzer verläss­li­che Infor­ma­tio­nen zu evidenz­ba­sier­ten Präven­ti­ons­an­ge­bo­ten, telefo­ni­schen Beratungs­an­ge­bo­ten und laufen­den klini­schen Studien bieten. Zudem soll es Erläu­te­run­gen zu den Struk­tu­ren des Gesund­heits­we­sens sowie Naviga­to­ren zu Klini­ken, Ärzten, Pflege­ein­rich­tun­gen und anderen Versor­gungs­an­ge­bo­ten geben.

Weite­res wichti­ges Ziel des Portals ist die Förde­rung der Gesund­heits­kom­pe­tenz der Bürger, indem beispiels­weise zu entspre­chen­den Beratungs­an­ge­bo­ten in Deutsch­land navigiert wird. „Diese Naviga­ti­ons­hilfe zu Beratungs­an­ge­bo­ten ist ebenso wichtig wie die Sammlung guter Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen“, sagt Klaus Koch, Leiter des Ressorts Gesund­heits­in­for­ma­tion im IQWiG. Das Portal soll auch die Arbeit der Berate­rin­nen und Berater unter­stüt­zen. Bis zum 13. März werden nun Stellung­nah­men zu diesem Konzept­ent­wurf erwartet.

Quelle: IQWiG