1. avanti Symposium
Workshop zur nicht-invasiven Beatmung auf dem 1. avanti Symposium in Berlin.

Die avanti GmbH mit der Hamburger Zentrale ist u. a. Spezialist für den Bereich Pflege. Bundesweit beschäftigt avanti medical über 600 Pflege-Fachkräfte und medizinisches Fachpersonal. Sie werden von der Universitätsklinik bis hin zum Altenpflegeheim in Gesundheitswesen eingesetzt. Eine stetige Weiterqualifizierung ist in diesem Tätigkeitsbereich unerlässlich.

Regelmäßige kostenlose Fort- und Weiterbildung für Pflegekräfte

Gesundheits- und Krankenschwestern/-pflegern ebenso wie den Altenpflegern werden kostenlose Fort- und Weiterbildungen angeboten. So können die Pflegekräfte ihre wichtigen Fortbildungspunkte und ebenso neue Kenntnisse erwerben. Themen sind z. B. Reanimation für Pflegekräfte oder Stressbewältigung.

Regelmäßige Organisation von interdisziplinären Symposien

Außerdem wurden bereits zwei avanti-Symposien zum interdisziplinären Thema Wundversorgung für Kunden, Mitarbeiter und weitere Interessierte in Berlin und München vom Personaldienstleister organisiert. 2018 startet mit dem 3. avanti Symposium „Die unterschätzte Gefahr der Ödeme“ am 16. Februar 2018 in Berlin. Referenten des Wundsymposiums sind u. a. Chef- und Oberärzte der Vivantes Kliniken sowie Medizintechniker aus der Anwendungspraxis, die interdisziplinär den neusten Stand der Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Wichtige Elemente des Symposiums sind die fest eingeplanten Diskussionen im Anschluss an die Fachvorträge. Anmeldungen sind noch bis zum 12. 2. möglich. Hier ist das detaillierte Programm und die Anmeldung für das 3. avanti-Symposium.

Studium für examinierte Pflegekräfte werden vom Personaldienstleister ermöglicht

Im vorletzten Jahr wurde ein innovatives Studienprogramm für qualifizierte Mitarbeiter und -innen in Kooperation mit einer Hochschule eingeführt. Möchten examinierte Pflegekräfte studieren, werden sie bei entsprechender Qualifikation unterstützt. Dieses viersemestrige, berufsbegleitende Studium bietet den Bachelor-Abschluss Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe B. Sc.

Es werden für die studierenden Pflegekräfte die Studien- und Semestergebühren übernommen. Die Studien-Präsenztage werden zudem im Dienstplan berücksichtigt. Der unbefristete Arbeitsplatz bietet dabei die wesentliche soziale Absicherung für diesen arbeitsintensiven Entschluss, einen neuen Karriereschritt zu wagen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau

Eigene Nachwuchskräfte zu fördern ist gelebte Praxis. Bereits sechs junge Menschen haben diesen Ausbildungsberuf des Personaldienstleistungskaufmanns (m/w) in den letzten Jahren erfolgreich erlernt. Seit Herbst 2017 machen wieder acht junge Mitarbeiter die dreijährige Ausbildung in verschiedenen Niederlassungen. Weitere Informationen zu allen Themenbereichen erhalten Sie unter www.avanti.jobs

Quelle:

avanti, Uta Kannengießer