Arzneimittel

Arzneimittel-CocktailPolypharmazie – das häufig unbekannte Risiko

Viele Menschen, insbesondere wenn sie unter chronischen Erkrankungen leiden, sind gezwungen zahlreiche Medikamente zeitgleich einzunehmen. Dabei steckt in der kombinierten Einnahme der verschiedenen Wirkstoffe ein nicht unerhebliches Gefahrenpotenzial - ein Umstand, der den meisten (auch vielen Ärzten) nicht bewusst ist.


Prof. Dr. Med. Helmut Frohnhofen im VideointerviewDie Gefahr von Polypharmazie

Polypharmazie ist eine unterschätzte Gefahr bei der Behandlung älterer Patienten und Senioren. Wechselwirkungen und Risiken von gleichzeitig verabreichten Medikamenten sind sogar für erfahrene Ärzte schwer einzuschätzen. Zu diesem Themenkomplex interviewen wir einen der bekanntesten Ärzte der Geriatrie, Prof Dr. med. Helmut Frohnhofen, von der Uniklinik Düsseldorf. Wir möchten hier praxisnah erklären: Was Ist Polypharmazie? Was kann ich als Pfleger, Arzt oder Mediziner tun, um Polypharmazie vorzubeugen und auszuschließen? Welches Risiko ist mit einer Polypharmazie verbunden?


Zur Bundestagswahl 2021FDP: Große Baustellen in Gesundheit und Pflege?!

Nie gab es mehr zu tun - so lautet das Motto der Liberalen für die anstehende Bundestagswahl. Tatsächlich finden sich im Wahlprogramm der FDP viele Punkte zur Verbesserung der Sektoren Gesundheit und Pflege. Lesen Sie in unserer Serie, was die verschiedenen Parteien für die kommenden vier Jahre in den Bereichen Pflege und Gesundheit in Deutschland planen. Heute: Die FDP.


Zur Bundestagswahl 2021CDU/CSU will „modernes Deutschland“ – moderne Pflege in Sicht?

Die CDU/CSU sitzt bereits seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten an der Spitze der deutschen Regierungslandschaft. Sie hat auch die Entscheidungen im Gesundheitssektor in den letzten Perioden entscheidend mitgeprägt. Lesen Sie in unserer Serie, was die verschiedenen Parteien für die kommenden vier Jahre in den Bereichen Pflege und Gesundheit in Deutschland planen. Heute: Die Union.





Einfach ruhig gestelltTotale Fehlversorgung von Demenzerkrankten

Statt auf Antidementiva zurückzugreifen, werden Demenzerkrankte zu häufig einfach mit Beruhigungsmitteln ruhig gestellt. Erschwerend kommt hinzu: Im Bereich der Alzheimerdemenz darf man in den nächsten Jahren mit keinem Durchbruch in der Arzneimitteltherapie rechnen. Eine fatale Prognose, wenn man bedenkt, dass die Zahl der Betroffenen zukünftig nicht abnehmen, sondern zunehmen wird.



Klinische StudienWie Medikamente getestet werden

Der sogenannte "Diesel-Skandal" hat eine Debatte über die ethische Vertretbarkeit von Tests an Menschen entfacht. Auch in anderen Bereichen dienen Menschen als Probanden: Bevor ein Medikament auf den Markt kommt, muss es am Menschen getestet worden sein.