Bayern

BayernDer Streit um den Pflegering geht weiter

Die Bayerische Landesregierung plant mit dem „Pflegering“ die Einführung einer pflegerischen Interessensvertretung ohne Pflichtmitgliedschaft. Doch das Modell stößt bei den Pflegeverbände nur auf wenig Gegenliebe, wie sich im Zuge der gestrigen Gründungskonferenz gezeigt hat.





BayernDBfK Südost kritisiert Vorschlag eines Pflegerings

Die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, hat in der Debatte um eine Pflegekammer in Bayern einen neuen Akzent gesetzt. Ihr Vorschlag: ein sogenannter "Pflegering" als Körperschaft des öffentlichen Rechts. Mitglied des Pflegeringes würden die bereits bestehenden Verbände der Pflegenden. Für die Mitglieder würden die Zwangsmitgliedschaft und die Pflichtbeiträge entfallen, die bei einer Pflegekammer unumgänglich sind.


BayernPflegebeauftragter spricht sich für Pflegekammer aus

Während es in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz bald eine eigene Pflegekammer geben wird, ist die Diskussion in Bayern noch in vollem Gange. Bisher verhinderte die bayerische FDP die Einrichtung der neuen Interessenvertretung. Jetzt hat die Diskussion eine neue Wendung genommen.