GKV

HygieneFördergelder für die Krankenhaushygiene

Die Krankenhäuser haben bereits 329 Millionen Euro aus dem Hygienesonderprogramm erhalten. Vorgesehen sind die Gelder für den Einsatz von qualifiziertem Hygienepersonal sowie für die Fort- und Weiterbildung von Pflegekräften und Ärzten.


VerhandlungsstandKeine Einigung bei Personaluntergrenzen

Eine Einigung beim Thema Personaluntergrenzen in der Pflege konnte seitens des GKV-Spitzenverbandes und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) noch nicht erzielt werden. Maßgeblicher Streitpunkt ist die Festsetzung des Grenzwertes zur Bemessung der Untergrenze.




Große Koalition 2018Erste Reaktionen zur „GroKo“

Nachdem nun klar ist, dass es eine Große Koalition aus Union und SPD geben wird, kamen schon erste Reaktionen und vor allem Forderungen aus dem Gesundheitssektor. "Die Pflege muss höchste Priorität haben", so der Konsens.


Vorschlag der EU-KommissionEU will einheitliche Arzneimittelbewertung

Die EU-Kommission hat einen Regelungsvorschlag vorgelegt, wonach die Bewertung von Arzneimitteln und Medizinprodukten auf EU-Ebene erfolgen soll. Während Befürworter den Vorschlag als Fortschritt bewerten, sehen Kritiker das hohe Niveau der Nutzenbewertung in Deutschland gefährdet.



Konflikt um Finanzierung von KlinikzentrenDKG reagiert auf Kündigung der Zentrenfinanzierung

Erst kürzlich kündigte der GKV-Spitzenverband gemeinsam mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) an, dass sie den Vertrag zur Finanzierung von Klinikzentren kündigen, da die Vorgaben für die Zentrenbildung nicht klar seien. Nun reagierte die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) darauf. Diese zeigte sich empört und fordert, die Kündigung zurückzuziehen.


GKV-Spitzenverband kündigt VertragKein Geld mehr für „Türschild-Zentren“

Der GKV-Spitzenverband hat gemeinsam mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) den Vertrag zur Finanzierung von Zentren gekündigt. Grund ist, dass es einen Flickenteppich von rund 200 Zentren in Deutschland gibt, ohne dass überhaupt klar ist wodurch sich ein Zentrum definiert. Versorgungspolitische Begründungen bei den Entscheidungen der Länder zur Zentrenbildung fehlen zudem oft.


Die GKV zieht BilanzDas Hygienesonderprogramm der Krankenkassen

Seit 2013 läuft das Hygienesonderprogramm der gesetzlichen Krankenkassen. Insgesamt 460 Millionen Euro sollen bis 2023 Krankenhäusern zur Verfügung gestellt werden, unter anderem um Hygienefachpersonal einzustellen. Der GKV-Spitzenverband zieht Bilanz der bisherigen Umsetzung.