Infektion

Welt-Sepsis-TagWieviele Sepsis-Todesfälle wären jährlich vermeidbar?

In Deutschland wäre eine hohe Zahl an Sepsis-Todesfällen pro Jahr vermeidbar. Notwendig wäre die verstärkte Umsetzung vorbeugender Maßnahmen durch Hygiene und Impfungen sowie zur Früherkennung. Darauf macht das Aktionsbündnis Patientensicherheit am heutigen Welt-Sepsis-Tag aufmerksam.


5 Fakten zu Ignaz SemmelweisDer Vorreiter der modernen Antisepsis

Als einer der ersten führte Ignaz Philipp Semmelweis Hygiene-Vorschriften in Krankenhäusern ein, wodurch er seinerzeit zahlreiche Mütter davor bewahrte an Kinderbettfieber zu erkranken oder gar zu sterben. Er war Vorreiter der modernen Antisepsis und wird als "Retter der Mütter" betitelt.





Streptococcus pyogenesNeue Therapieansätze bei nekrotisierender Fasziitis

Die nekrotisierende Fasziitis ist eine äußerst schwerwiegende Infektionskrankheit und kann vom Absterben der Haut bis hin zum toxischen Schock führen. Nun hat ein Forscherteam jetzt die entscheidende Rolle und den schützenden Effekt von erreger-spezifischen Antikörpern im ersten Stadium der Infektion identifiziert.


Jede Stunde zähltMultiresistente Erreger schneller identifizieren

Multiresistente Erreger sind häufig der Grund dafür, dass eine Sepsis eskaliert und zum Tod führt. Bislang dauert die Untersuchung auf Antibiotika-Resistenzen mehrere Tage – Fraunhofer-Forschende wollen diese Zeitspanne mittels eines neuen Komplettsystems auf wenige Stunden verkürzen.



"Bauen für die Hygiene"Krankenhaushygiene auf allen Ebenen

Bis zu 500.000 Krankenhausinfektionen zählt Deutschland jährlich, in etwa 10.000 Fällen nimmt die Infektion ein tödliches Ende. Die Rolle der Hygiene ist dabei maßgeblich und muss daher auch bei der Gestaltung und dem Bau von Behandlungsräumen sowie bei den Betriebsabläufen berücksichtigt werden.