Anzeige
ConvaTec AquacelFoam

Das deutsche Gesund­heits­we­sen ist erfasst von der Digita­li­sie­rung, sei es durch Gesund­heits-Apps oder durch die digitale Vernet­zung der Praxen. Inwie­fern wirkt sich das auf die Patien­ten­si­cher­heit aus? Diese Frage steht im Zentrum des heute statt­fin­den­den Inter­na­tio­na­len Tages der Patien­ten­si­cher­heit, initi­iert von dem Aktions­bünd­nis Patien­ten­si­cher­heit (APS).

Ziel des diesjäh­ri­gen Tages ist es, Gesund­heits­ein­rich­tun­gen bei der Umset­zung digita­ler Strate­gien für die Patien­ten­si­cher­heit zu unter­stüt­zen. Auf der Presse­kon­fe­renz in Berlin vergan­gene Woche wurden zu diesem Zweck Einrich­tun­gen vorge­stellt, in denen funktio­nie­rende Projekte und digitale Strate­gien bereits erfolg­reich umgesetzt wurden. Das APS stellt zudem umfas­sen­des Infoma­te­rial zum Themen­be­reich Patien­ten­si­cher­heit zur Verfü­gung, darun­ter beispiels­weise Handlungs­emp­feh­lun­gen zum Risiko­ma­nage­ment in der Patien­ten­ver­sor­gung oder Tipps für Patien­ten für eine sichere Kommu­ni­ka­tion. „Wer sich an diesen Ratschlä­gen orien­tiert, kann selbst einen Beitrag zu mehr Patien­ten­si­cher­heit leisten“, so Hedwig François-Kettner, Vorsit­zende des APS. Auch zahlrei­che Einrich­tun­gen betei­li­gen sich heute an dem Aktions­tag, etwa mit einem Tag der offenen Tür, bei dem sie ihre digita­len Lösun­gen und Strate­gien präsentieren.

BÄK: Gütesie­gel für Gesundheitsapps

Auch die Bundes­ärz­te­kam­mer (BÄK) äußerte sich anläss­lich des heuti­gen Tages zum Thema Patien­ten­si­cher­heit und fordert in diesem Zusam­men­hang ein bundes­ein­heit­li­ches Gütesie­gel für digitale Gesund­heits­an­wen­dun­gen. Denn beispiels­weise Gesund­heits­apps können zwar durch­aus eine gesunde Lebens­füh­rung unter­stüt­zen, aber umgekehrt auch großen Schaden anrich­ten, betonte BÄK-Präsi­dent Prof. Dr. Frank Ulrich Montgo­mery. Es sei wichtig, dass digitale Anwen­dun­gen standar­di­sier­ten Bewer­tungs­ver­fah­ren unter­zo­gen werden. „Wenn diese Bewer­tun­gen dann in einer Positiv­liste verständ­lich und trans­pa­rent aufbe­rei­tet werden, sind wir beim Schutz der Patien­ten einen großen Schritt weiter“, sagte Montgomery.

Maria Klein-Schmeink, gesund­heits­po­li­ti­sche Spreche­rin der Grünen, rückte verstärkt das Poten­zial in den Vorder­grund, das sie für die Patien­ten­si­cher­heit durch digitale Strate­gien sieht. In diesem Zuge forderte sie unter anderem die Auswei­tung der Fernbe­hand­lungs­mög­lich­kei­ten sowie die Etablie­rung für Fernver­schrei­bun­gen von Arznei­mit­teln. Sie richtete den Appell an Gesund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn, die Vorha­ben im Bereich der Digita­li­sie­rung in die Tat umzusetzen.

Der Tag der Patien­ten­si­cher­heit jährt sich heute bereits zum vierten Mal. Auch inter­na­tio­nal betei­li­gen sich verschie­dene Länder wie Öster­reich und die Schweiz.

Quelle: APS, BÄK, Maria Klein-Schmeink