Gründungskonferenz für Bundespflegekammer.
Die Grün­dungs­kon­fe­renz soll alle Vor­be­rei­tun­gen für die Bil­dung einer Bun­des­pfle­ge­kam­mer pla­nen.Mar­co Di Bel­la

Die Grün­dungs­kon­fe­renz wird die Auf­ga­be haben, inner­halb höchs­tens eines Jah­res alle Vor­be­rei­tun­gen zu tref­fen, um eine Bun­des­pfle­ge­kam­mer als gemein­sa­mes Dach der bereits exis­tie­ren­den Lan­des­pfle­ge­kam­mer Rhein­land-Pfalz und wei­te­rer in Vor­be­rei­tung befind­li­cher Kam­mern der Pfle­ge­be­ru­fe zu bil­den. Initia­ti­ven für Lan­des­pfle­ge­kam­mern gibt es der­zeit in Schles­wig-Hol­stein, Nie­der­sach­sen, Nord­rhein-West­fa­len und Baden-Würt­tem­berg – jeweils in unter­schied­li­chen Sta­di­en.

Bayerischer Pflegering: Kein Mitglied der Bundespflegekammer

„Mit dem nun gefass­ten Beschluss haben wir einen berufs­po­li­ti­schen Mei­len­stein für die Selbst­ver­wal­tung der Pfle­ge geschafft“, kom­men­tiert Andre­as Wes­ter­fell­haus, der Prä­si­dent des Deut­schen Pfle­gerats, die Errich­tung der Grün­dungkon­fe­renz. „Dies ist ins­be­son­de­re auch ein Signal an die Bun­des­po­li­tik für die im Herbst begin­nen­de neue Legis­la­tur­pe­ri­ode.“

Getra­gen wer­den soll die Bun­des­pfle­ge­kam­mer von den Lan­des­pfle­ge­kam­mern, in denen alle Pfle­ge­fach­per­so­nen eines Bun­des­lan­des per­sön­lich Mit­glied sind. Orga­ni­sa­tio­nen, die kei­ne ech­te, unab­hän­gi­ge und umfas­sen­de Selbst­ver­wal­tung sind, wie dies beim baye­ri­schen Pfle­ge­ring der Fall ist, kön­nen nicht Mit­glied der Bun­des­pfle­ge­kam­mer wer­den.

Die Bundespflegekammer arbeitsfähig machen

Auf­ga­be der Bun­des­pfle­ge­kam­mer soll es sein, eine star­ke und gemein­sa­me Inter­es­sen­ver­tre­tung aller pro­fes­sio­nel­len Pfle­ge­kräf­te zu schaf­fen und damit zen­tra­ler Ansprech­part­ner der Poli­tik und des Gesetz­ge­bers zu wer­den. Fer­ner wird die Bun­des­pfle­ge­kam­mer eine part­ner­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Selbst­ver­wal­tungs­or­ga­nen anstre­ben. Eine Auf­ga­be der Pfle­ge­kam­mern ist es, die Berufs­bil­der in der Pfle­ge ent­spre­chend dem wis­sen­schaft­li­chen Fort­schritt und dem sich wan­deln­den Bedarf einer altern­den Gesell­schaft wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und die Qua­li­tät der Berufs­aus­übung zu sichern. Auf­ga­be der Bun­des­pfle­ge­kam­mer ist es, in einer föde­ra­len Struk­tur dafür gemein­sa­me Prin­zi­pi­en zu ent­wi­ckeln. Dane­ben soll die Bun­des­pfle­ge­am­mer auch dazu bei­tra­gen, dass bald in allen Bun­des­län­dern unab­hän­gi­ge Lan­des­pfle­ge­kam­mern eta­bliert wer­den.

Die Grün­dungs­kon­fe­renz hat das Ziel, inner­halb der nächs­ten Mona­te alle orga­ni­sa­to­ri­schen Vor­aus­set­zun­gen zu schaf­fen, um die Bun­des­pfle­ge­kam­mer arbeits­fä­hig zu machen.