DTV Jahres­kon­gress 2022 in KielBild: DTV

Diskus­sio­nen: knappe Energie und knappes Personal

Das Motto war deutlich: „Heute für morgen – Mit Volldampf in die grüne Zukunft“. So blickte die Textil­dienst­leis­tungs­bran­che in Kiel auf Energie­ver­sor­gung. Mit Teilneh­men­den aus Politik, Wissen­schaft, Energie­ver­sor­gung und der Branche wurden die energe­ti­schen Perspek­ti­ven für einen klima­neu­tra­len Betrieb disku­tiert. Auch die Mitar­bei­ter­bin­dung stand auf der Agenda.

Nach drei Jahren Corona­pause zog es Europas größten Verband der Textil-Dienst­leis­tungs­bran­che nach Kiel.

Rund 260 Vertre­te­rIn­nen aus Mitglieds­un­ter­neh­men, Förde­rern und Partnern des Deutschen Textil­rei­ni­gungs-Verban­des (DTV) disku­tier­ten am 15. und 16. Septem­ber auf dem DTV-Jahres­kon­gress über die Energie­ver­sor­gung der Zukunft und den Fachkräftemangel.

„Anspruchs­volle Zeiten verlan­gen uns alles ab“

„Pande­mie und Krieg, die damit verbun­de­nen Liefer­ket­ten­pro­bleme, hohe Infla­tion und Kosten­ex­plo­sion für die Betriebe sowie die Versor­gungs­pro­bleme im Energie­markt. Es sind anspruchs­volle Zeiten, die uns Vieles abver­lan­gen“, umriss DTV-Präsi­den­tin Beate Schäfer in ihrer Eröff­nungs­rede die aktuelle Gemengelage.

Hinzu komme die Klima­krise, die die gesamte Wirtschaft vor Heraus­for­de­run­gen stelle. „Unsere Zukunft wird grün sein, sie muss es sogar“, unter­strich Beate Schäfer. Das müsse nach Überzeu­gung von Präsi­den­tin Schäfer jedoch keine negative Verpflich­tung im Sinne von „wir müssen, ob wir wollen oder nicht“ sein.

Schäfer ist der festen Überzeu­gung, dass die Branche es in der Hand hat, die Dinge für sich zu drehen. Dafür müssten aber die Rahmen­be­din­gun­gen stimmen.

Politik muss die Rahmen­be­din­gun­gen setzen

Diese Rahmen­be­din­gun­gen werden sowohl auf politi­scher als auch techno­lo­gi­scher und unter­neh­mens­in­di­vi­du­el­ler Ebene mitgestaltet.

In mehre­ren Panels kamen Stake­hol­der aus den einzel­nen Berei­chen zu Wort: Unter anderem disku­tier­ten Dr. Gunnar Zillmann, Leiter des Referats für Grund­satz­fra­gen in der Dienst­leis­tungs­wirt­schaft beim BMWK, Michael Engel­hardt, Abtei­lungs­lei­ter des Refera­tes Energie, Umwelt und Rohstoff­po­li­tik beim Verband textil+mode sowie DTV-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Andreas Schuma­cher, welche Rolle die Politik bei der kurzfris­ti­gen Versor­gungs­si­cher­heit aber auch bei den langfris­ti­gen Planun­gen der Energie­ver­sor­gung spiele.

DTV-Vizeprä­si­dent Henrik Bier, DTV-Präsi­den­tin Beate Schäfer und DTV-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Andreas Schuma­cher (von links nach rechts)Bild: DTV

Positiv stimmte die Anwesen­den, dass kurz vor Veran­stal­tungs­be­ginn klar wurde, dass das Energie­kos­ten­dämp­fungs­pro­gramm für die Textil-Dienst­leis­tungs­bran­che geöff­net wird.

Das Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium sei dennoch weiter­hin gefor­dert, so Schuma­cher. „Die Unter­neh­men benöti­gen Sicher­heit bei der Inves­ti­ti­ons­pla­nung. Es braucht eine Richtung aus der Politik, wo die Reise bei der Energie­ver­sor­gung der Zukunft hingeht“, machte Schuma­cher deutlich.

Es folgten weitere Diskus­si­ons­run­den. Dort wurde ebenfalls deutlich, dass es sowohl in dieser als auch in anderen Branchen bereits zahlrei­che Best-Practi­ces bei der Energie­ein­spa­rung gibt: Sei es Photo­vol­taik, Direkt­ver­bren­nung von Gas, Wärme­tau­scher oder auch die Wasserstoff-Mobilität.

Die Firmen Sitex und MEWA boten Einbli­cke in ihre Maßnah­men zur Steige­rung der Energie­ef­fi­zi­enz. Deutlich wurde, dass einer­seits die Inves­ti­ti­ons- und Forschungs­för­de­rung ausge­baut werden muss und zum anderen auch der Austausch zu diesen Leucht­turm-Projek­ten verbes­sert werden sollte. Letzte­res initi­iert der DTV mit einem Energie-Forum am 22. Novem­ber.

Schlüs­sel für mehr Personalbindung

Die Stellen­be­set­zung wird – nicht nur in der Textil­pfle­ge­bran­che – immer schwie­ri­ger. Mitar­bei­ter­bin­dung ist daher essenziell.

Wie also Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter halten? In einem Panel disku­tier­ten Antje Jürgen­sen und Susanne Lentföhr vom Wulff Textil­ser­vice, Ingo Döring von der Firma BOGDOL Gebäu­de­ma­nage­ment sowie der DTV-Geschäfts­lei­ter und ehema­li­ger Perso­nal­chef der CWS Deutsch­land, Claus Dietrich.

Als wichtige Stell­schrau­ben für eine erfolg­rei­che Bindung von Mitar­bei­te­rIn­nen wurden u.a. diese Punkte herausgearbeitet:

  • Kommu­ni­ka­tion auf Augenhöhe
  • Wertschät­zung
  • betrieb­li­che Weiterbildung

Für die beruf­li­che Weiter­bil­dung empfielt der DTV die im vergan­ge­nen Jahr erfolg­reich gestar­tete E‑Learning Platt­formE‑Washboard“.

Motiva­tion für heraus­for­dernde Zeiten durch Selbstdisziplin

Die Extrem­sport­le­rin Anja Blacha lieferte in ihrer Keynote einen Einblick in ihre Südpol-Expedi­tion. Sie zeigte auf, wie sie sich dabei trotz widri­ger Umstände motiviert halten konnte und wie Selbst­dis­zi­plin und Planung auch im Geschäfts­le­ben durch heraus­for­dernde Zeiten helfen können.

Extem­sport­le­rin Anja Blacha bei ihrem VortragBild: DTV

In den Programm­pau­sen und auch während einer abend­li­chen Raddamp­fer-Fahrt auf der Kieler Förde gab es darüber hinaus reich­lich Platz für den kolle­gia­len Austausch. Denn auch das ist fester Bestand­teil der Verbands­ar­beit: Das gemein­same Disku­tie­ren, vielleicht sogar Ringen, um die Branche in eine erfolg­rei­che Zukunft bringen zu können.

Der nächste DTV-Jahres­kon­gress wird vom 14. bis 15. Septem­ber 2023 in Ingol­stadt stattfinden.