Im Rahmen einer Veranstaltung des Landespflegerates NRW wurden diese Unterschriften für die Pflegekammer nun an Politiker des Landtages übergeben. V.l.n.r.: Günther Gabrecht (SPD), Arif Ünal (Bündnis 90/Grüne), Jan Wollermann, Susanne Schneider (FDP) und Peter Preuss (CDU))
Im Rahmen einer Veranstaltung des Landespflegerates NRW wurden diese Unterschriften für die Pflegekammer nun an Politiker des Landtages übergeben. (v.l.n.r.: Günther Gabrecht (SPD), Arif Ünal (Bündnis 90/Grüne), Jan Wollermann, Susanne Schneider (FDP) und Peter Preuss (CDU)DBfK

Die Idee zur Online-Petition kam Gesundheits- und Krankenpfleger Wollermann ganz spontan. Sein Wunsch sei es, dass die Politik sich auch in Nordrhein-Westfalen mit dem Thema Pflegekammer befasst. Knapp 30.000 der insgesamt 42.000 eingereichten Unterschriften für seine Petition „Pflegekammer NRW jetzt!“ sind aus Nordrhein-Westfalen eingegangen. Die elektronische Petitionsplattform hat errechnet, dass 45.000 Unterschriften aus NRW nötig seien, um von der Landespolitik eine Stellungnahme zur Petition zu erzwingen. Zwar sei diese Zahl nicht erreicht worden – gleichwohl haben sich zwischenzeitlich mehrere Parteien bereits zur Pflegekammer in NRW geäußert.



So seien Anträge der CDU, der SPD und der Grünen an das Landtagspräsidium in Düsseldorf herangetragen worden, die sich allesamt mit der Pflegekammer NRW befassen. Im Kern lautete sowohl das Ergebnis der Podiumsdiskussion als auch der in den Anträgen formulierten Fragen immer: Was will die Berufsgruppe? Es macht den Anschein, als würde auch in Nordrhein-Westfalen eine Befragung zur Pflegekammer auf die Berufsgruppe zukommen. Die über 300 Besucher der Podiumsdiskussion an der Uniklinik Düsseldorf beantworteten die Frage mit einem eindeutigen Votum für eine Pflegekammer in NRW.

Quelle:

DBfK