Thema: Versicherungsschutz

Über unseren Themenpartner

Die HDI Versicherung AG bietet Versicherungsschutz für Privat- und Firmenkunden. Das reicht von der Kfz-Versicherung bis hin zur Lösung für Firmen und Freie Berufe. Beim Versicherungsschutz für Ärzte und andere Gesundheitsfachberufe zählt HDI zu den Top-Anbietern in Deutschland.

Im Rückblick sieht alles anders aus

SchlichtungsverfahrenIm Rückblick sieht alles anders aus

Schlichtungsverfahren können helfen, Streitigkeiten zwischen Arzt und Patient gemeinsam und gütlich zu lösen. Die Schlichtungsstelle soll hierbei in der Position eines neutralen Dritten auftreten, der nach Sachverhaltsprüfung durch einen medizinischen Sachverständigen sowie einen Juristen eine für beide Seiten unverbindliche Empfehlung ausspricht. Kostspielige und zeitaufwendige Gerichtsverfahren können so in vielen Fällen vermieden werden

Gutachterstelle stellt einen Fehler fest – und nun?

Prüfen lassen statt Klagen und Kosten tragenGutachterstelle stellt einen Fehler fest – und nun?

Verfahren vor den Gutachterstellen der zuständigen Ärztekammern bieten für Patienten die kostenlose Möglichkeit, einen medizinischen Sachverhalt auf einen Behandlungsfehler hin überprüfen zu lassen. Allein durch die hier stattfindende Sachverhaltsklärung werden häufig unnötige gerichtliche Auseinandersetzungen vermieden. Wird im Ergebnis ein Behandlungsfehler nachvollziehbar festgestellt, besteht auch für den Arzt und dessen Haftpflichtversicherer die Chance, durch eine sachgerechte Schadenregulierung Weiterungen zu vermeiden.


Weitere Beiträge


Videos


Arzt in Anstellung – hierfür können Sie haften

HaftungsfalleArzt in Anstellung – hierfür können Sie haften

Neben dem zentralen Aspekt der Haftung für das Restrisiko können angestellte Ärzte aber noch von anderen Situationen bedroht sein, bei denen der Deckungsschutz der Arbeitgeber versagt. Diese fasst der medizinrechtliche Journalist Michael Schanz, Chefredakteur der "Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen“, in seinem Videostatement zusammen und knüpft damit an Großkopf´s Aussage bezüglich des Haftungsrisikos von Behandlungen im Privatbereich an.


Der angestellte ArztHaftungsrisiko bei Gefälligkeitsbehandlungen im Bekannten- und Familienkreis

Ärzte, die in einem Anstellungsverhältnis stehen, haben häufig keine hinreichende Absicherung über die Berufshaftpflichtversicherung ihres Arbeitgebers. Ein Haftungsrisiko besteht vor allem dann, wenn Behandlungen außerhalb der Praxis durchgeführt werden. Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Großkopf erklärt in seinem Videoclip, wieso dieses sogenannte Restrisiko für den angestellten Arzt eine gravierende Haftungsgefahr darstellt und wie man sich hiervor schützen kann.

Es darf ein bisschen mehr sein – wenn aus kleinen Missgeschicken dramatische Fälle entstehen.

MomentversagenEs darf ein bisschen mehr sein – wenn aus kleinen Missgeschicken dramatische Fälle entstehen.

Es sind die spektakulären und für jeden Leser dramatischen Headlines, wie „falsches Bein operiert“, „Patient verwechselt“ oder „Patient aus Narkose nicht erwacht“, die regelmäßig in der Presse landen, wenn es um Ansprüche gegen Ärzte geht. Ganz häufig sind es aber kleine Unaufmerksamkeiten, ein „Momentversagen“ in der Praxis, der Hektik im Praxisalltag geschuldet, die – aus einem kleinen Fehler – weitreichende und große Schadenfälle entstehen lassen.

Mehr vom Themenpartner