Anzeige
PWG-Seminare

Die 31 Mitglieder der Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen wurden gewählt, die vorläufigen Ergebnisse wurden nun bekannt gegeben. Bis einschließlich zum 28. Juni hatten die Wahlen in Niedersachsen stattgefunden, jetzt müssen die gewählten Mitglieder nur noch binnen zehn Tagen ihre Wahl annehmen.

Die Sitze der 31 gewählten Mitglieder verteilen sich anteilig auf die in der Kammer vertretenen Berufsgruppen. Dem entsprechend sind 20 Sitze der Gesundheits- und Krankenpflege, 8 Sitze der Altenpflege und 3 Sitze der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zuzuordnen. Insgesamt hatten sich 224 Kandidaten zur Wahl gestellt. Wie die Kammer in ihrer Pressemitteilung berichtet, hat es eine Wahlbeteiligung von 30,26 Prozent gegeben. Somit haben mehr als 14.000 Mitglieder ihre Stimme abgegeben (1.655 Stimmen waren ungültig). Katrin Havers, Vorsitzende des Errichtungsausschusses, ist zufrieden mit dem Ergebnis: „Ich freue mich, dass ganz unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Pflege und Altersgruppen in der Kammerversammlung vertreten sind.“ Das Durchschnittalter liegt bei 45 Jahren. Das jüngste Kammermitglied ist 25, das älteste Mitglied 60 Jahre alt.

Bei der Kammerversammlung handelt es sich um das höchste Organ der Pflegekammer. Am 08. August 2018 ist die Konstituierende Sitzung geplant, bei der dann das Präsidium sowie der Vorstand gewählt werden. Mit diesem Datum endet die Arbeit des Errichtungsausschusses, sodass die Kammer offiziell und endgültig ihre Arbeit aufnehmen kann. Neben Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein ist Niedersachsen das dritte Bundesland mit einer Pflegekammer, die zugleich die größte von allen ist – sie zählt rund 80.000 Mitglieder.

Anzeige
BSN