Anzeige
avanti

Die 31 Mitglie­der der Kammer­ver­samm­lung der Pflege­kam­mer Nieder­sach­sen wurden gewählt, die vorläu­fi­gen Ergeb­nisse wurden nun bekannt gegeben. Bis einschließ­lich zum 28. Juni hatten die Wahlen in Nieder­sach­sen statt­ge­fun­den, jetzt müssen die gewähl­ten Mitglie­der nur noch binnen zehn Tagen ihre Wahl annehmen.

Die Sitze der 31 gewähl­ten Mitglie­der vertei­len sich antei­lig auf die in der Kammer vertre­te­nen Berufs­grup­pen. Dem entspre­chend sind 20 Sitze der Gesund­heits- und Kranken­pflege, 8 Sitze der Alten­pflege und 3 Sitze der Gesund­heits- und Kinder­kran­ken­pflege zuzuord­nen. Insge­samt hatten sich 224 Kandi­da­ten zur Wahl gestellt. Wie die Kammer in ihrer Presse­mit­tei­lung berich­tet, hat es eine Wahlbe­tei­li­gung von 30,26 Prozent gegeben. Somit haben mehr als 14.000 Mitglie­der ihre Stimme abgege­ben (1.655 Stimmen waren ungültig). 

Katrin Havers, Vorsit­zende des Errich­tungs­aus­schus­ses, ist zufrie­den mit dem Ergeb­nis: „Ich freue mich, dass ganz unter­schied­li­che Tätig­keits­fel­der der Pflege und Alters­grup­pen in der Kammer­ver­samm­lung vertre­ten sind.“ Das Durch­schnit­tal­ter liegt bei 45 Jahren. Das jüngste Kammer­mit­glied ist 25, das älteste Mitglied 60 Jahre alt.

Bei der Kammer­ver­samm­lung handelt es sich um das höchste Organ der Pflege­kam­mer. Am 8. August 2018 ist die Konsti­tu­ie­rende Sitzung geplant, bei der dann das Präsi­dium sowie der Vorstand gewählt werden. Mit diesem Datum endet die Arbeit des Errich­tungs­aus­schus­ses, sodass die Kammer offizi­ell und endgül­tig ihre Arbeit aufneh­men kann. Neben Rhein­land-Pfalz und Schles­wig-Holstein ist Nieder­sach­sen das dritte Bundes­land mit einer Pflege­kam­mer, die zugleich die größte von allen ist – sie zählt rund 80.000 Mitglieder. 

Quelle: Pflege­kam­mer Niedersachsen