Gewalt

Weg mit dem Tabu!Gegen Gewaltsituationen: Polizistin trainiert Pflegekräfte

Gewalt von und gegen Pflegekräfte gehört leider immer noch zum Pflegealltag dazu. Viele Betroffene schweigen, dabei ist die Sensibilisierung dieses Themas von enormer Wichtigkeit. In Osnabrück betreibt man seit kurzem Aufklärungsarbeit, indem man Pflegekräfte auf Gewaltsituationen besser vorbereitet. Mit dabei: Eine Polizistin.



Terror zwischen Bewohnern bleibt häufig unbemerktZQP-Ratgeber: Gewalt zwischen Pflegebedürftigen vorbeugen

Gewalt zwischen Bewohnern von Pflegeeinrichtungen ist keine Seltenheit. Jedoch wird sie nicht immer bemerkt oder beachtet. Für die betroffenen Personen im Heim kann eine Gewalteinwirkung jedoch zu schwerwiegenden Folgen führen, die sodann auch die gesamte Einrichtung betreffen können. Zur Prävention von Gewalt zwischen Heimbewohnern hat die ZQP-Stiftung zuletzt zahlreiches Übungs- und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, wovon wir im Folgenden einige Punkte aufgreifen.


Gewalt in der PflegeTabuthema: Wenn Patienten gewalttätig werden

Es kommt durchaus vor, dass von Patienten oder Heimbewohnern eine Gewaltbereitschaft gegenüber dem (Pflege-)Personal ausgeht. Auf der Arbeitgeberseite ist mitunter der Hang zur Bagatellisierung und Tabuisierung zu erkennen. Welche rechtlichen Aspekte sind beim Thema "Gewalt gegen Pflege" zu beachten? Darf sich eine Pflegekraft gegen den Patienten zur Wehr setzen?



Coronakrise verschärft ProblemGewaltrisiko in der Pflege hat zugenommen

Während der Corona-Pandemie haben die Zahlen der häuslichen Gewalt deutlich zugenommen. Auch die Pflege ist betroffen. Es kommt häufiger zu Gewaltausbrüchen zwischen Pflegepersonal und deren Patienten oder Angehörigen. Grund sei vor allem die zu hohe Arbeitsbelastung, die in Stress und Gewaltbereitschaft umschlägt.




Pflegefortbildung des Westens – JHC 2019Gewalt und Aggression im Bereich der Pflege verstehen und begegnen können

Wie stellt sich Gewalt in der Pflege dar? Wie können gefährliche Situationen vermieden werden? Und wie kann den Opfern geholfen werden? Diese und weitere Fragen standen im Zentrum des JuraHealth Congresses am 23. Mai 2019 in Köln, der in diesem Jahr unter dem Thema "Umgang mit Gewalt – Konzepte, Strategien, Lösungen" ausgeführt wurde und in den Kölner Sartory-Sälen stattfand.