Anzeige
PWG-Seminare



AnzeigeChronische WundenExsudatmanagement – zwischen Ebbe und Flut

Wundexsudat ist ein wichtiger Faktor für den Heilungsprozess. Diese Flüssigkeit tritt aus den Zellzwischenräumen aus und transportiert Stoffe, die für die Wundheilung benötigt werden. Eine zu hohe Wundexsudation über einen längeren Zeitraum kann jedoch die Abheilung stören und den Patienten in mehrfacher Hinsicht belasten. Neben der verzögerten Wundheilung leiden Betroffene u. a. unter durchnässter Kleidung, Gerüchen, Mobilitätseinschränkungen durch dicke, auftragende Verbände, Schmerzen und Verlust an sozialem Leben.


Pflege und Medizin

Psychische GesundheitBipolare Störungen während der Corona-Pandemie

Für Menschen mit Bipolar Affektiver Störung kann die derzeitge Pandemie eine enorm große Herausforderung bedeuten. Vor allem die Kontaktsperren und der begrenzte Zugang zu Selbsthilfegruppen, Psychotherapeutinnen und Pyschotherapeuten können für Betroffene problematisch sein.


JHC 2021Was haben Medizin und Pflege aus der Pandemie gelernt?

Am 22. April 2021 findet in Köln die dritte Ausgabe der "Pflegefortbildung des Westens" statt. Das diesjährige Motto lautet "COVID 21 – Die nächste Pandemie kommt bestimmt!" Dabei reicht das spannende Programmspektrum von Pflegepraxis, Infektionsschutz, über Arbeitsrecht bis hin zu Digitalisierung und Ethik.


Videos



Aus der Rechtsprechung


Frage der BeweislastDokumentationspflicht von Wundversorgern hat Grenzen

Die Dokumentationspflcht eines Wundversorgers geht nicht so weit, dass auch unauffällige Wunden fortlaufend dokumentiert werden müssen. In dem Sinne urteilte das OLG Naumburg im Streitfall um einen Achillessehnen-Riss, dessen Wunde sich zwei Monate nach dem Sportunfall verschlechterte.


MasernschutzgesetzImpfgegner ziehen nach Karlsruhe

Vier Familien gehen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Masern-Impfpflicht für Kindergartenkinder und Schüler vor. Seit 1. März gibt es in Kitas und Schulen eine Nachweispflicht über die Masernimpfung, die auch für nach 1970 geborene Mitarbeiter gilt.


Aktuelle Ausgaben

Januar/Februar 2021
Sonderausgabe zum IWC 2020
November/Dezember 2020
September/Oktober 2020

Gesundheitspolitik



COVID-19 und MehrarbeitÜberstunden und Urlaub während der epidemischen Sondersituation

Die physischen und psychischen Arbeitslasten in den Pflegeberufen sind in der Corona-Krise enorm. Es überrascht daher nicht, dass nach einem aktuellen Bericht des BKK-Landesverbandes Nordwest die Beschäftigten in den Branchen des Gesundheitswesen und der Heime mehr AU-Fälle und AU-Tage im Zusammenhang mit einer SARS-Covid-19-Diagnose aufweisen als die Beschäftigten aus anderen Tätigkeitsbereichen.

Fünf Fakten

Messung des Blutdrucks5 Fakten zu Scipione Riva-Rocci

Im Allgemeinen ist bekannt, dass die Buchstaben "RR" im medizinischen Sprachgebrauch für den Blutdruck stehen. Weniger bekannt ist hingegen, dass es sich hierbei um ein Namenskürzel handelt, das auf den italienischen Mediziner Scipione Riva-Rocci verweist.


Virusinfektion5 Fakten zu FSME

Im Frühjahr beginnt wieder die Zeckensaison: Die Parasiten können gefährliche Krankheitserreger übertragen, darunter insbesondere das "FSME" (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Hierbei handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, genauer gesagt der Hirnhaut. Diese Krankheit ist besonders gefährlich, da sie ursächlich nicht behandelt werden kann. Grund für uns, mit 5 Fakten einen Blick darauf zu werfen.



AnzeigeAlles unter Kontrolle?4 Fakten zur Wunddokumentation

Die Wunddokumentation dient der Qualitäts- und Beweissicherung. Pauschal betrachtet bedeutet das: Was nicht erfasst wird, gilt als nicht erbrachte Leistung. Welche speziellen Anforderungen müssen an ein Wunddokumentationssystem gestellt werden?