Pflege zu HauseSturzgefahren aus dem Weg räumen

Um die ambulanten pflegerischen Handlungen gut durchführen zu können, ist Bewegungsfreiraum und Platz notwendig. Oftmals sind wohnliche Veränderungen der Pflegebedürftigen unvermeidbar – die BGW gibt Tipps:


AnzeigeEngagement im PflegeberufBis dass der Job euch scheidet?

Soweit sollte man es trotz Leidenschaft zum Beruf wohl nicht kommen lassen. Dennoch beansprucht der zunehmende Personalmangel die Pflegekräfte mehr denn je, die Zunahme von Arbeitseinsätzen auch außerhalb der regulären Dienste ist nur eine Auswirkung. Welche Möglichkeiten gibt es also, um Personalknappheiten zu begegnen?


AnzeigeNachberichtInterdisziplinärer WundCongress 2018 erfolgreich zu Ende gegangen

Die Einführung des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) im vergangenen Jahr hat innerhalb der Wundversorgungsbranche Wellen geschlagen, die bis heute anhalten. Viele der Protagonisten stellen sich die Frage, wie sich die Wundversorgung in naher Zukunft gestaltet. Einige Antworten hierauf lieferte der elfte Interdisziplinäre WundCongress (IWC), der am 29. November 2018 in Köln stattfand.

Aus der Rechtsprechung


ArbeitsrechtHabe ich Anspruch auf Beschäftigung auf einer bestimmten Station?

Inwiefern man im Krankenhausbetrieb Anspruch darauf hat, auf einer bestimmten Station eingesetzt zu werden, veranschaulicht dieser Fall. Nachdem eine Stationsschwester krankheitsbedingt etwa eineinhalb Jahre arbeitsunfähig war, wollte sie nach ihrer Genesung wieder unter den gleichen Arbeitsbedingungen beschäftigt werden. Da ihre Vorgesetzte einen anderen Einsatz vorsah, legte die Krankenschwester Klage ein.



Tierische HelferBegleithunde sind nicht steuerlich absetzbar

An immer mehr Schulen und auch in Pflegeheimen und Krankenhäusern tragen speziell ausgebildete Hunde dazu bei, dass sich alle wohler fühlen. Das macht sie allerdings noch nicht zu einem Arbeitsmittel im steuerrechtlichen Sinne: Laut gerichtlichem Urteil können private Halter die Kosten für einen solchen Begleithund nicht absetzen.

Videos

Dr. Dirk HochlenertMedikamentöse und mechanische Thromboseprophylaxe

Neben der Lungenembolie als gefährlichste Folge, kann eine Thrombose auch Auswirkungen haben, die als postthrombotisches Syndrom bezeichnet werden. Dr. med. Dirk Hochlenert erklärt in diesem Video, wie man durch medikamentöse und mechanische Thromboseprophylaxe eine Thrombose verhindern kann.



Gesundheitspolitik

LandespflegekammerStreit über Bewertung des hessischen Nein-Votums

Seit der mehrheitlichen Ablehnung einer Landespflegekammer in Hessen läuft die Aufarbeitung der Ergebnisse auf vollen Touren. So kritisieren der Berufsverband DBfK und der Deutsche Pflegerat den Ablauf der Befragung als chaotisch und ohne ausreichende Informationen an die Pflegenden. Das Lager der Pflegekammer-Gegner fordert dagegen von der Politik, das Ergebnis zu akzeptieren und von weiteren Schritten zu Kammer-Gründungen abzusehen.



Pflege und Medizin



Ambulante PflegeBuurtzorg: Ein Konzept, das die Pflege revolutioniert

Bei den Buurtzorg-Pflegediensten können sich die Pflegenden so viel Zeit für die Patienten nehmen wie nötig, auf hierarchische Strukturen wird in den kleinen Pflegeteams verzichtet. In den Niederlanden hat das Pfegekonzept bereits das Pflegesystem revolutioniert und zu Teilen findet es auch schon hierzulande Anwendung.

Aktuelle Ausgaben

Sonderausgabe zum IWC 2018
November/Dezember 2018
September/Oktober 2018
Juli/August 2018

Fünf Fakten

Aufgewacht5 Fakten über das Schlafen

Um den Schlaf ranken sich viele Mythen: Wie lange sollte man schlafen? Wie schläft man am besten ein? Stimmt es, dass jemand schonmal 266 Stunden wach geblieben ist? Unsere fünf Fakten geben hierzu Antworten.


Virusinfektion5 Fakten zu FSME

Im Frühjahr beginnt wieder die Zeckensaison: Die Parasiten können gefährliche Krankheitserreger übertragen, darunter insbesondere das "FSME" (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Hierbei handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, genauer gesagt der Hirnhaut. Diese Krankheit ist besonders gefährlich, da sie ursächlich nicht behandelt werden kann. Grund für uns, mit 5 Fakten einen Blick darauf zu werfen.


5 Fakten zu Ignaz SemmelweisDer Vorreiter der modernen Antisepsis

Als einer der ersten führte Ignaz Philipp Semmelweis Hygiene-Vorschriften in Krankenhäusern ein, wodurch er seinerzeit zahlreiche Mütter davor bewahrte an Kinderbettfieber zu erkranken oder gar zu sterben. Er war Vorreiter der modernen Antisepsis und wird als "Retter der Mütter" betitelt.