Beiträge von medi



AnzeigePolstern in der KompressionstherapieSchäden unter Binden unterbinden

Das Ulcus cruris venosum ist landläufig bekannt als "offenes Bein" und eine der häufigsten chronischen Wunden. Basis der Therapie ist die Kompressionsbandagierung, die oftmals aus Kurzzugbinden gefertigt wird. Solche entsprechend festen Kompressionsverbände können allerdings zusätzliche Schädigungen auslösen, wenn sie unsachgemäß angelegt sind. Die Wundexpertin Kerstin Protz erläutert, wie sich Druckschäden, Hautläsionen und Einschnürungen unterhalb von Kurzzugbindenbandagierungen reduzieren lassen – und welche modernen Alternativen es gibt.




AnzeigeDOAK plus MTPSOptimale medizinische Thromboseprophylaxe

Die medizinische Thromboseprophylaxe beruht auf drei Säulen: Den sogenannten Basismaßnahmen zur Mobilisierung, den physikalischen Maßnahmen und der medikamentösen Therapie. Erstmalig wurden belastbare Studienergebnisse zur Kombination von direkten oralen Antikoagulantien (DOAKs) und physikalischen Maßnahmen mittels medizinischen Thrombopseprophylaxestrümpfen (MTPS) bekannt.


AnzeigeKompressionstherapieBandagen wickeln? Das kann doch jeder!?

Jeden Tag erhalten zahlreiche Patienten, die an einem Ulcus cruris venosum leiden von Pflegekräften und Wundexperten eine Kompressionsbandage angelegt. Aus Sicht der Letztgenannten wahrscheinlich eine normale Routinetätigkeit – das heißt aber nicht, dass die Kompressionstherapie kein Können voraussetzt.