Wie aus einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfra­ge her­vor­geht ist die Mehr­heit der Pfle­gen­den Baden-Würt­tem­bergs für die Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer: Ins­ge­samt 68 Pro­zent stimm­ten dafür, so teil­te es das Lan­des­mi­nis­te­ri­um für Sozia­les und Inte­gra­ti­on mit.

Da die Lan­des­re­gie­rung in der Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer eine Mög­lich­keit sieht, den Pfle­ge­be­ruf dau­er­haft auf­zu­wer­ten und die Selbst­ver­wal­tung der beruf­lich Pfle­gen­den vor­an­zu­trei­ben, hat man sich im Rah­men des Koali­ti­ons­ver­trags zwi­schen Bünd­nis 90/Die Grü­nen und CDU auf eine Umfra­ge zu dem The­ma geei­nigt. Das Votum der Umfra­ge soll dann ent­schei­dend dafür sein, ob Maß­nah­men zur Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer ein­ge­lei­tet wer­den sol­len oder nicht.

Gestar­tet ist die Umfra­ge im Febru­ar 2018, mit dem Ziel min­des­tens 1.000 Pfle­ge­fach­kräf­te zu ihrer Mei­nung zu befra­gen. Dabei wur­den Fach­kräf­te befragt, die in sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen, bei ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten sowie an Schu­len für Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge, Alten­pfle­ge und Gesund­heits- und Kin­der­kran­ken­pfle­ge tätig sind. In den durch eine Stich­pro­be aus­ge­wähl­ten Ein­rich­tun­gen wur­den dann ent­we­der alle Fach­kräf­te oder in grö­ße­ren Ein­rich­tun­gen eine Stich­pro­be von Fach­kräf­ten befragt.

Ent­spre­chend dem Ergeb­nis will das Lan­des­mi­nis­te­ri­um für Sozia­les und Inte­gra­ti­on nun die Vor­aus­set­zun­gen schaf­fen, um mit der Errich­tung einer Pfle­ge­kam­mer für Baden-Würt­tem­berg zu begin­nen. Damit geht Baden-Würt­tem­berg einen ande­ren Weg als das Nach­bar­bun­des­land Bay­ern – dort hat man sich für eine „Ver­ei­ni­gung der Pfle­gen­den“, auch als „Pfle­ge­ring“ bezeich­net, ent­schie­den. Anders als bei einer Pfle­ge­kam­mer ist dort die Mit­glied­schaft frei­wil­lig, zugleich ist dadurch jedoch die Finan­zie­rung eines sol­chen Pfle­ge­rings nicht unab­hän­gig von Arbeit­ge­bern und ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen. Neben den bei­den Bun­des­län­dern im Süden ver­fü­gen bereits Rhein­land-Pfalz und Schles­wig-Hol­stein über eine Pfle­ge­kam­mer, in Nie­der­sa­chen fin­den der­zeit die Wah­len für die Kam­mer­ver­samm­lung statt.