Ein Manifest mit zehn Grundregeln soll zur Verbesserung der interprofessionellen Zusammenarbeit im Krankenhaus beitragen.
Ein Mani­fest mit zehn Grund­re­geln soll zur Ver­bes­se­rung der inter­pro­fes­sio­nel­len im Kran­ken­haus bei­tra­gen.© Robert Kneschke | Dreamstime.com [Dream­sti­me RF]

Zehn Grund­re­geln fül­len das Mani­fest, das der Hart­mann­bund und die Jun­ge Pfle­ge im DBfK auf die Bei­ne gestellt haben. Sie sol­len die Eck­pfei­ler sein, um einen ange­neh­me­ren und pro­fes­sio­nel­le­ren Umgang mit­ein­an­der im Berufs­all­tag zu bil­den – und das nicht nur im Sin­ne der unter­ein­an­der, son­dern auch im Sin­ne der Pati­en­tin­nen und Patienten.

Dar­un­ter fin­den sich sowohl Regeln zur Hal­tung und Ein­stel­lung für ein gesun­des Mit­ein­an­der sowie kon­kre­te Hand­lungs­vor­ga­ben bzw. ‑vor­ha­ben. „Wir wol­len uns wert­schät­zen und respek­tie­ren“, „Wir wol­len auf­ge­schlos­sen und tole­rant sein“ und „Wir wol­len regel­mä­ßi­ge Ter­mi­ne für gemein­sa­me Bespre­chun­gen und Visi­ten fin­den“, lau­ten bei­spiels­wei­se drei der Eckpfeiler.

Anzei­ge
avanti

Das Mani­fest soll ein Anreiz dafür sein, über alle hin­weg einen Dia­log über gute anzu­re­gen. Theo­dor Uden und Gali­na Fischer, Spre­cher des Aus­schus­ses der Assis­tenz­ärz­te, begrün­det die Moti­va­ti­on für die Ver­öf­fent­li­chung so: „Im Kran­ken­haus­all­tag ste­hen alle Berufs­grup­pen unter gro­ßem Zeit­druck. Die Ver­sor­gung der Pati­en­ten steht dabei immer im Mit­tel­punkt. Des­halb ist es wich­tig, dass sich alle Betei­lig­ten wie­der dar­auf besin­nen, nicht anein­an­der vor­bei, son­dern mit­ein­an­der zu arbeiten.“

Anna Schmidt, Spre­che­rin der Len­kungs­grup­pe der Jun­gen Pfle­ge im DBfK, ergänzt: „Gute Pati­en­ten­ver­sor­gung und gute Sta­ti­ons­ar­beit kann nur im Team gelin­gen. Ein wert­schät­zen­der Umgang mit­ein­an­der, der die unter­schied­li­chen Auf­ga­ben, Rol­len und Kom­pe­ten­zen respek­tiert und in gemein­sa­mer Ver­sor­gung zusam­men­führt, ist dafür die Grundlage.“

Das Mani­fest kann in Form eines Pla­kats auf den Sta­tio­nen auf­ge­hängt wer­den und hier auf der Sei­te des DBfK her­un­ter­ge­la­den werden.