Natalia Zietara, Daniel Kotlarz
Dr. Nata­lia Zie­ta­ra und Dr. Dani­el Kot­larz von der Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät .Mar­cin Lys­zkie­wicz

In ihrer für den Inno­va­ti­ons­preis ein­ge­reich­ten Ver­öf­fent­li­chung beschäf­ti­gen sich Nata­lia Zie­ta­ra und Dani­el Kot­larz mit der trans­la­tio­na­len Anwen­dung von inno­va­ti­ven gen­dia­gnos­ti­schen Sequen­zie­rungs­ver­fah­ren bei pri­mä­ren Immun­de­fek­t­er­kran­kun­gen.

Die erfolg­rei­che Über­tra­gung von Grund­la­gen­wis­sen in die Pati­en­ten­ver­sor­gung ist von fun­da­men­ta­ler Bedeu­tung in der Uni­ver­si­täts­me­di­zin. Damit Pati­en­ten umfas­send von neu­en medi­zi­ni­schen Erkennt­nis­sen pro­fi­tie­ren kön­nen, müs­sen For­schungs­er­geb­nis­se mög­lichst rasch in inno­va­ti­ve Dia­gno­se­ver­fah­ren und The­ra­pien umge­setzt wer­den.

Anzei­ge
avanti

Die Forscher entdeckten grundlegende Prinzipien der Immunabwehr

„Zwar han­delt es sich noch um einen expe­ri­men­tel­len For­schungs­an­satz, aber die bahn­bre­chen­de Stu­die von Nata­lia Zie­ta­ra und Dani­el Kot­larz ver­deut­licht, dass Hoch­durch­satz­se­quen­zie­rungs­me­tho­den durch eine höhe­re dia­gnos­ti­sche Sen­si­ti­vi­tät die kli­ni­schen Rou­ti­ne­dia­gnos­tik von pri­mä­ren Immun­de­fek­ten zukünf­tig im Sin­ne einer per­so­na­li­sier­ten Medi­zin revo­lu­tio­nie­ren kön­nen“, erläu­tert Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Prä­si­dent des Medi­zi­ni­schen Fakul­tä­ten­ta­ges.

Die von Nata­lia Zie­ta­ra und Dani­el Kot­larz erho­be­nen For­schungs­er­geb­nis­se sind nicht nur für IL-21R-defi­zi­en­te Pati­en­ten von ent­schei­den­der Bedeu­tung, son­dern zei­gen viel­mehr grund­le­gen­de Prin­zi­pi­en der IL 21-ver­mit­tel­ten huma­nen Immun­ab­wehr auf und lie­fern inno­va­ti­ve Ein­bli­cke in die mole­ku­lar­ge­ne­ti­sche Dia­gnos­tik von sel­te­nen Erkran­kun­gen. „Lang­fris­tig stel­len ihre Erkennt­nis­se die Basis für eine bes­se­re Pati­en­ten­ver­sor­gung und The­ra­pie im Sin­ne einer per­so­na­li­sier­ten Medi­zin dar“, lobt Prof. Dr. D. Micha­el Albrecht, ers­ter Vor­sit­zen­der des Ver­ban­des der Uni­ver­si­täts­kli­ni­ka (VUD).

Die wird am 1. Oktober in Berlin verliehen

Nata­lia Zie­ta­ra absol­vier­te ein Stu­di­um der Bio­tech­no­lo­gie und der Mole­ku­lar­bio­lo­gie an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Wro­claw, Dani­el Kot­larz stu­dier­te Human­me­di­zin an der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver. Seit­dem wid­men bei­de Preis­trä­ger ihre Arbeit inten­siv der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver The­ra­pie­stra­te­gien für Immun­de­fek­t­er­kran­kun­gen.

Nata­lia Zie­ta­ra und Dani­el Kot­larz erhal­ten ihre im Rah­men des XI. Inno­va­ti­ons­kon­gres­ses der Deut­schen Hoch­schul­me­di­zin am 1. Okto­ber in Ber­lin, wo wie außer­dem Gele­gen­heit haben wer­den, ihre For­schungs­ar­beit in einem Vor­trag zu prä­sen­tie­ren.