Die gesundheitsrechtliche Fachzeitschrift Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen (RDG) wird ab der ersten Ausgabe des Jahrgangs 2021 eine Kooperation mit der politisch unabhängigen Gewerkschaft BochumerBund beginnen.
Die gesund­heits­recht­li­che Fach­zeit­schrift Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen (RDG) wird ab der ers­ten Aus­ga­be des Jahr­gangs 2021 das offi­zi­el­le Mit­tei­lungs­or­gan für die Mit­glie­der der poli­tisch unab­hän­gi­gen Gewerk­schaft .© G&S Verlag

Mit Wir­kung zum 1.12.2020 haben die und der Köl­ner G&S Ver­lag ihre zukünf­ti­ge ver­ein­bart. Die gesund­heits­recht­li­che Fach­zeit­schrift Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen (RDG) wird ab der ers­ten Aus­ga­be des Jahr­gangs 2021 das offi­zi­el­le Mit­tei­lungs­or­gan für die Mit­glie­der der poli­tisch unab­hän­gi­gen Gewerk­schaft , die sich aus­schließ­lich dem pfle­ge­ri­schen Berufs­stand ver­pflich­tet hat. „Der sek­to­ral über­grei­fen­de Ansatz des Bochu­mer­Bun­des, die Arbeits­ver­hält­nis­se gegen­über der Gesell­schaft und den Ent­schei­dungs­trä­gern im Gesund­heits­we­sen zu ver­tre­ten, passt ide­al zu unse­rem Leit­bild“, so die ein­hel­li­ge Mei­nung von Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf und Dipl.-Jur. Micha­el Schanz, die die Geschäf­te des G&S Ver­la­ges seit dem Jahr 2003 gemein­sam füh­ren. Damit ver­bun­den ist die Ent­wick­lung moder­ner Arbeits­kon­zep­te, die für die vie­len beruf­lich Pfle­gen­den, die Ein­rich­tungs­be­trei­ber und die Pati­en­ten, Kli­en­ten sowie Bewoh­ner vor­teil­haft sein wer­den. Die wird das arbeits­recht­li­che und gesund­heits­po­li­ti­sche Pro­fil des G&S Ver­la­ges schärfen.

Anzei­ge
avanti