Delegation

Stand der Wundversorger„Aussichtslos war gestern“

Welche Neuerungen hat das Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) mit sich gebracht und wie gestaltet sich das Zusammenspiel zwischen Wundversorgern und Hausärzten? Um diese Fragen drehte sich das Symposium „Aussichtslos war gestern“ des vergangenen Interdisziplinären WundCongress (IWC) in Köln.






HeilkundeübertragungsrichtlinieKommentar: Mehr Vertrauen bitte!

Hand aufs Herz – haben Sie daran noch geglaubt? Immerhin sind seit dem Inkrafttreten des § 63 Abs. 3c SGB V mehr als drei Jahre vergangen. Nicht, dass der neue Modellparagraf zwischenzeitlich in Vergessenheit geriet – ganz im Gegenteil. Ein Kommentar von Marco Di Bella


StatementEin Schulungskonzept ist zwingend erforderlich

Marco Di Bella, Berufspädagoge für Pflege und Redakteur der „Rechtsdepesche“, beschreibt Grundzüge und Gedanken zu einem Schulungskonzept zur Übernahme behandlungspflegerischer Aufgaben. Ein Statement anlässlich des JuraHealth Congress 2008.



FortbildungsreiheZielorientierte Wege

Unter reger Teilnahme von Vertretern aus der Ärzteschaft und Pflege wurde die Auftaktveranstaltung der Fortbildungsreihe „Sicherheit in der modernen Wundversorgung“ am 29. März 2006 in Dortmund eröffnet.


Anzeige3. Kölner Symposium des PflegerechtsMiteinander reden – zum Wohle der Patienten

Nur gemeinsam, interdisziplinär und ohne „Das habe ich schon immer so gemacht“-Argumente kann Patienten mit chronischen Wunden geholfen werden. Diese Aufgabenstellung diskutierten beim 3. Kölner Symposium des Pflegerechts renommierte Medizin-, Rechts- und Pflege-Experten sowie Vertreter der Krankenkassen und ihrer Medizinischen Dienste (MDK) in Köln.