Freiheitsentziehende Maßnahme

Kostenerstattung für Rückbeförderung eines Heimbewohners?101-jährige Seniorin bricht Ausgangssperre und verlässt Altenheim

In Braunschweig ist eine 101-jährige Seniorin aus ihrem Altenheim entlaufen, um ihrer Tochter persönlich zum Geburtstag zu gratulieren. Sie wurde dabei schließlich von der Polzei begleitet und anschließend zurück ins Heim gebracht. Doch wer kommt eigentlich für entstandene Kosten auf, wenn die Polizei oder das Ordnungsamt einen entlaufenen Heimbewohner zu seinem Wohnsitz zurückbringt?


Mobilität vs. körperliche UnversehrtheitWer mobil ist, stürzt weniger

In vollstationären Einrichtungen gilt die Mobilitätsförderung als ein wichtiges Privileg der Patienten. Ihre Selbstständigkeit soll bestmöglich erhalten werden. Eine dauerhafte Überwachung und Fixierung in Alltagssituationen ist daher in vielen Fällen nicht von Nöten, wie ein Urteil des OLG Düsseldorf ergab.


Rechtlich inkorrektVerweigerter Toilettengang durch Personalmangel

Man stelle sich vor, ein Patient liegt im Bett und möchte die Toilette aufsuchen. Er ruft eine Pflegekraft zur Unterstützung herbei, doch diese entgegnet ihm: "Bleiben Sie doch im Bett liegen, Sie haben doch eine Windel an". Welcher Behandlungsumfang steht dem Patient zu und wie kann man auf eine solche Situation aus juristischer Sicht reagieren?


AnzeigeSicher Handeln am PflegebettJeder hat das Recht auf einen Sturz

Häufig ereignen sich Stürze im Altenheim am Bewohnerbett. Um dieses Sturzrisiko zu kompensieren, werden oft Seitensicherungen zum Einsatz gebracht. Welche rechtlichen Folgen dies haben kann und welche anderweitigen Möglichkeiten zur Verfügung stehen erläuert Prof. Dr. Volker Großkopf im nachfolgenden Interview.