Die TOP Phlebologie in Leipzig hat für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen virtuell, live und interaktiv stattgefunden.
Die TOP in Leip­zig hat für die Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen vir­tu­ell, live und inter­ak­tiv stattgefunden.

Im Jahr 2018 kon­zi­pier­te und imple­men­tier­te der Ver­an­stal­ter Sig­va­ris GmbH unter der Schirm­herr­schaft von Dr. Tobi­as Hirsch, Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und Angio­lo­ge, und Caro­la Töp­fer von Sig­va­ris ein neu­es High­light im phle­bo­lo­gi­schen Jah­res­ka­len­der. In Leip­zig wur­de die TOP Phle­bo­lo­gie gebo­ren. Nam­haf­te Refe­ren­ten, aktu­el­le The­men und pra­xis­re­le­van­te Fra­gen mit kri­ti­scher Dis­kus­si­on für inter­es­sier­te und enga­gier­te Phle­bo­lo­gen aller Erfah­rungs­stu­fen fan­den sich in einem kom­pak­ten For­mat über 2 Tage. Das Kon­zept über­zeug­te und die Teil­neh­mer­zahl wuchs.

Dem 3. Geburts­tag der TOP kam den Ver­an­stal­tern die Coro­na-Pan­de­mie in die Que­re. Den­noch konn­te die Top dank der Ideen und Arbeit zahl­rei­cher Betei­lig­ter auch 2020 in Leip­zig statt­fin­den – wenn auch ganz anders als ursprüng­lich geplant. Das Enga­ge­ment und die Begeis­te­rung von Dr. Tobi­as Hirsch als Tagungs­lei­ter, Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf, Geschäfts­füh­rer der PWG-Semi­na­re, und sei­nem koope­rie­ren­den pro­fes­sio­nel­len Film­team und Caro­la Töp­fer als Orga­ni­sa­tor sei­tens der Sig­va­ris GmbH sowie alle Refe­ren­ten, die sich auf den Weg nach Leip­zig gemacht haben, ver­hal­fen uns zu einer ful­mi­nan­ten Pre­mie­re in der phle­bo­lo­gi­schen Welt: Die wur­de zur Online-Konferenz.

Moderiert und geleitet wurde die TOP Phlebologie von Dr. Tobias Hirsch, Facharzt für Innere Medizin und Angiologe.
Mode­riert und gelei­tet wur­de die von Dr. Tobi­as Hirsch (l.), Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und Angiologe.

Die (meis­ten) Refe­ren­ten und Orga­ni­sa­to­ren waren vor Ort in Leip­zig, ein Refe­rent und über 80 Teil­neh­mer schal­te­ten sich vir­tu­ell aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum zu. Es gab ein span­nen­des Pro­gramm mit brei­tem phle­bo­lo­gi­schem Spektrum:

  • Krampf­adern, Besen­rei­ser, – wo sind die Gren­zen zwi­schen medi­zi­nisch not­wen­di­ger Behand­lung und ästhes­ti­scher Anwen­dung? / Prof. Dr. med. Bir­git Kah­le, Lübeck
  • Behand­lungs­wün­sche als Kunst­feh­ler – ist der Wil­le des Pati­en­ten obers­tes Gebot? / Prof. Dr. jur. Vol­ker Groß­kopf, Köln
  • Endo­ve­nös oder trans­der­mal? Laser­the­ra­pie in einer der­ma­to­lo­gisch-phle­bo­lo­gi­schen Pra­xis / Dr. med. Hans-Chris­ti­an Wen­zel, Leipzig
  • Leit­li­nie Medi­zi­ni­sche der Extre­mi­tä­ten / Prof. Dr. med. Mar­kus Stü­cker, Bochum
  • Leit­li­nie Skle­ro­sie­rungs­be­hand­lung der Vari­ko­se / Dr. med. Franz Xaver Breu, Gmünd am Tegernsee
  • Pel­vi­nes Stau­ungs­syn­drom und pudenda­le Vari­ko­se / Dr. med. Tobi­as Hirsch, Halle
  • Neue Abrech­nungs­emp­feh­lun­gen 2020 / Dr. med. Horst Ger­lach, Vienheim
  • Grenz­be­rei­che Lym­pho­lo­gie und Phle­bo­lo­gie / Dr. med. Anya Mil­ler, Berlin
  • SONOVEIN für chro­nisch venö­se Insuf­fi­zi­enz / Dr. med. Fer­di­nand Stein­ba­cher, Melk

Dank eines wun­der­ba­ren Tagungs­lei­ters und Mode­ra­tors, Dr. Tobi­as Hirsch, einer regen Betei­li­gung des Publi­kums via Live-Chat und pas­sa­ge­ren Zuschal­tung von Dis­kus­si­ons­part­nern aus dem hei­mi­schen Wohn- oder Arbeits­zim­mer wur­de es eine kurz­wei­li­ge und zugleich lehr­rei­che sowie span­nen­de Ver­an­stal­tung. Die von der Ärz­te­kam­mer für die hohe Zahl an 10 Fort­bil­dungs­punk­ten gefor­der­te Wis­sens­über­prü­fung erfolg­te vir­tu­ell mit­tels Men­ti­me­ter. Die abschlie­ßen­den Kom­men­ta­re des Audi­to­ri­ums zeug­ten von hoher Zufrie­den­heit und Begeis­te­rung, mit gro­ßem Dank an die pro­fes­sio­nel­len Orga­ni­sa­to­ren vor Ort in Leip­zig! Eini­ge wünsch­ten sich den­noch für die TOP Phle­bo­lo­gie 2021 wie­der mehr per­sön­li­che Begeg­nun­gen. Aber, beson­de­re Zei­ten erfor­dern beson­de­re Maß­nah­men. Es bleibt abzu­war­ten, wel­che Her­aus­for­de­run­gen 2021 auf uns warten.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden online und live zugeschaltet und konnten sich interaktiv beteiligen.
Die Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen wur­den online und live zuge­schal­tet und konn­ten sich inter­ak­tiv beteiligen.