Anzeige
ConvaTec AquacelFoam
Die Weltgesundheitsorganisation will mit dem Internationalen Tag der Händehygiene auf die Wichtigkeit der Händehygiene hinweisen.
Die Weltge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion will mit dem Inter­na­tio­na­len Tag der Hände­hy­giene auf die Wichtig­keit der Hände­hy­giene hinwei­sen.Bild: offthelefteye/Pixabay.com

Der von der Weltge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) ins Leben gerufene Tag der Hände­hy­giene steht unter dem Motto „SAVE LIVES: Clean Your Hands“. Insbe­son­dere in Kranken­häu­sern und Pflege­ein­rich­tun­gen ist das richtige Waschen und Desin­fi­zie­ren der Hände von enormer Bedeu­tung, um poten­zi­elle Krank­heits­er­re­ger abzutö­ten. Konta­mi­nierte Hände, die mit Bakte­rien oder Viren koloni­siert sind, erhöhen die Wahrschein­lich­keit der Übertra­gung verschie­de­ner Krank­hei­ten. Um dem entge­gen zu wirken, wird einmal jährlich mit dem Inter­na­tio­na­len Tag der Hände­hy­giene auf die Wichtig­keit der Hände­hy­giene hingewiesen.

In Deutsch­land wurde bereits 2008 die Kampa­gne „Aktion saubere Hände“ gestar­tet, um die Einhal­tung der Compli­ance der Hände­des­in­fek­tion zu verbes­sern. Anläss­lich dieser Aktion werden regel­mä­ßig Fortbil­dun­gen zu diesem Thema für medizi­ni­sches Perso­nal gegeben. Unter­stützt wurde die Kampa­gne anfangs von dem Bundes­mi­nis­te­rium für Gesund­heit, seit 2014 erfolgt die Finan­zie­rung durch verschie­dene Unter­neh­men und Organisationen.

Nur 65 Prozent waschen sich nach dem Toilet­ten­gang die Hände

Zwar gilt der inter­na­tio­nale Tag der Hände­hy­giene haupt­säch­lich dem medizi­ni­schen Perso­nal, doch auch im priva­ten Bereich kann auf die Hygiene der Hände geach­tet werden. Eine weltweite Befra­gung von 2014 mit über 62.000 Menschen aus 64 verschie­de­nen Ländern hat ergeben, dass sich nur 65 Prozent nach dem Toilet­ten­gang die Hände waschen. Acht Prozent gaben zu, dass sie sich die Hände danach nicht waschen würden. Dabei werden immer­hin fast 80 Prozent aller anste­cken­den Krank­hei­ten wie Erkäl­tun­gen oder Grippe durch Hände übertragen.

Die Richt­li­nien zur Infek­ti­ons­prä­ven­tion werden in Deutsch­land von dem Robert Koch-Insti­tut (RKI) vorge­ge­ben und von einer Kommis­sion aus Exper­ten und Exper­tin­nen erarbei­tet. Weitere inter­es­sante und wichtige Infor­ma­tio­nen sind auch bei unseren 5 Fakten zum Thema Hände­hy­giene zu finden.