Kammerversammlung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein.
Pfle­ge­be­ru­fe­kam­mer in Schles­wig-Hol­stein.Mar­co Di Bel­la mit Mate­ri­al von Ultraone/Dreamstime.com [Dream­sti­me RF]

Die Kam­mer­ver­samm­lung der Lan­des­pfle­ge­kam­mer Schles­wig-Hol­stein steht fest. Bis­her hat seit August 2016 der Errich­tungs­aus­schuss die Arbeit der Kam­mer über­nom­men, für ihre Geschäfts­fä­hig­keit und die Regis­trie­rung der Mit­glie­der gesorgt. Nun wird am 21. April 2018 die gewähl­te Kam­mer­ver­samm­lung ihre Arbeit auf­neh­men und den Errich­tungs­saus­schuss ablö­sen. Ins­ge­samt 208 Kan­di­da­ten der Pfle­ge­fach­be­ru­fe haben sich in 16 Lis­ten zur Wahl gestellt, aus denen eine 40-köp­fi­ge Ver­samm­lung zusam­men­ge­stellt wur­de.

Die Kam­mer wird künf­tig Auf­ga­ben des Lan­des­rechts über­neh­men und Rege­lun­gen für alle Pfle­ge­fach­be­ru­fe ver­fas­sen, wie bei­spiels­wei­se Fort- und Wei­ter­bil­dungs­ord­nun­gen oder die Berufs­ord­nung. Sie setzt sich für die Inter­es­sen der beruf­lich Pfle­gen­den ein und soll Ver­bes­se­run­gen der Arbeits­be­din­gun­gen in der und somit auf für Pfle­ge­be­dürf­ti­ge erzie­len, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung der Kam­mer Schles­wig-Hol­stein anläss­lich der gewähl­ten Kam­mer­ver­samm­lung. Die Kam­mer wird zudem an allen die betref­fen­den Geset­zes- und Ver­ord­nungs­ent­wür­fen des Lan­des zu betei­li­gen an allen ent­spre­chen­den Gre­mi­en stimm­be­rech­tigt ver­tre­ten sein.

Das zweite Bundesland mit einer

Der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­der des Errich­tungs­aus­schus­ses, Frank Vils­mei­er, freut sich ange­sichts der nun zusam­men­ge­setz­ten Kam­mer­ver­samm­lung: „Es ist eine viel­fäl­ti­ge Zusam­men­set­zung der Berufs- und Arbeits­fel­der in die Kam­mer gewählt wor­den. Alle Lis­ten sind in der Kam­mer­ver­samm­lung ver­tre­ten. Mit­glie­der von Berufs­fach­ver­bän­den, unge­bun­de­ne Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen und auch gewerk­schaft­lich orga­ni­sier­te Pfle­gen­de. Sie ver­bin­det ein gemein­sa­mes Ziel, eine gute in guten Rah­men­be­din­gun­gen.“

Nach Rhein­land-Pfalz ist Schles­wig-Hol­stein das zwei­te Bun­des­land mit einer Pfle­ge­kam­mer. Das Gesetz zur „Errich­tung einer Kam­mer für die Heil­be­ru­fe in der Pfle­ge“ wur­de am 15. Juli 2015 vom Kie­ler Land­tag ver­ab­schie­det. In Nie­der­sach­sen wird eben­falls Mit­te des Jah­res eine Kam­mer gewählt, die dann ihre Arbeit auf­neh­men kann.