Von knapp 1,1 Millio­nen bei der AOK versi­cher­ten Beschäf­tig­ten im Rhein­land wurden die Arbeits­un­fä­hig­keits­tage aus dem Jahr 2017 ausge­wer­tet. Demnach waren Beschäf­tigte in der statio­nä­ren und ambulan­ten Pflege überdurch­schnitt­lich häufig krank, bei ihnen lag der Kranken­stand (Anteil der Arbeits­un­fä­hig­keits­tage) bei 7,31 %. Damit waren Pflege­kräfte häufi­ger langzeit­er­krankt als Beschäf­tigte in anderen Branchen. Grund waren in einem Drittel der Fälle Langzeit­er­kran­kun­gen wie Muskel- und Skelet­ter­kran­kun­gen oder psychi­sche Erkran­kun­gen. Laut der AOK zeige dies, dass Pflege­kräfte hohen psychi­schen und physi­schen Belas­tun­gen durch ihre Arbeit ausge­setzt sind.

Viele Fehltage aufgrund psychi­scher Erkrankungen

Von allen Beschäf­tig­ten im Rhein­land, die bei der AOK versi­chert sind, waren mehr als die Hälfte mindes­tens einmal in 2017 krank­ge­schrie­ben. Der Kranken­stand ist aber im Vergleich zum Vorjahr insge­samt etwas gesun­ken. Auch hier waren auf die Gesamt­be­schäf­tig­ten gesehen psychi­sche Erkran­kun­gen der zweit­häu­figste Grund für Fehltage bei der Arbeit. Auf jeden Einzel­nen fielen rechne­risch 3,5 Fehltage aufgrund einer psychi­schen Erkran­kung wie Depressionen.

Zuletzt hatte das Wissen­schaft­li­che Insti­tut der AOK (WIdO) im Septem­ber vergan­ge­nen Jahres den AOK-Fehlzei­ten­re­port veröf­fent­licht. Demzu­folge schei­nen Lebens­kri­sen erheb­li­chen Einfluss auf den Berufs­all­tag zu haben, das gaben 53,4 % der 2000 Befrag­ten an. Dabei zeigte sich auch, dass entspre­chende Unter­stüt­zungs­an­ge­bote seitens der Führungs­kräfte des jewei­li­gen Betriebs sehr positiv und als hilfreich bewer­tet wurden. „Betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung spielt eine immer wichti­gere Rolle, um die Gesund­heit der Mitar­bei­ter zu erhal­ten und Erkran­kun­gen vorzu­beu­gen“, sagt daher auch Rolf Buchwitz, stell­ver­tre­ten­der Vorstands­vor­sit­zen­der der AOK Rheinland/Hamburg, anläss­lich der Auswer­tung der Arbeits­un­fä­hig­keits­tage für 2017.

Quelle: AOK