Arbeitsunfähigkeit


Sozialgericht MünchenVersäumnis der Krankenkasse: Anspruch auf Krankengeld

Grundsätzlich obliegt es dem Versicherten, bei Arbeitsunfähigkeit die Krankenkasse rechtzeitig zu informieren, um den Anspruch auf das gesetzliche Krankengeld kenntlich zu machen. Allerdings wird der Anspruch nicht aufgehoben, wenn die Krankenkasse die Krankmeldung durch Eigenverschulden erst nach der Frist erhält. Dies ergab die jüngste Rechtssprechung des SG München.



AnzeigeRechtssicherheit in der PatientenversorgungG‑BA ändert wesentliche Richtlinien aufgrund der COVID-19-Pandemie

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen zur Bewältigung der COVID-19-Krise hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) einzelne Richtlinien zur medizinischen Versorgung von gesetzlich Versicherten vorübergehend angepasst. Wir beleuchten heute drei dieser Richtlinien, deren Änderungen unkomplizierte Lösungen bieten sollen, um die fortlaufende medizinische Versorgung der Bevölkerung sicher zu stellen.





Die eigene GesundheitKrankgeschrieben und dennoch zur Arbeit?

Gerade in der Pflege herrscht ohnehin schon akuter Personalmangel. Die "Grippewellen" bleiben in dieser Jahreszeit ebenso wenig aus und da kommt es schon mal zu einem verstärkten Personalausfall. Sollte man dennoch zur Arbeit gehen, um die Kollegen nicht "im Stich zu lassen" - bzw. darf man das überhaupt?



AOK-Fehlzeitenreport 2017Einfluss von Lebenskrisen auf den Job

"Lebenskrisen beeinflussen auch den Job" – so das Fazit einer aktuellen Befragung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Jeder Zweite der 2000 Befragten gab an, infolge von Lebenskrisen eingeschränkt in seiner beruflichen Leistungsfähigkeit zu sein. Am häufigsten wurden Konflikte im privaten Umfeld, finanzielle Probleme und Erkrankungen von Angehörigen als Grund für Lebenskrisen angegeben.