Vera Lux, die neue Pflegedirektorin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).
Vera Lux, die neue Pflege­di­rek­to­rin der Medizi­ni­schen Hochschule Hanno­ver (MHH).Bild: Karin Kaiser / MHH

An der MHH ist Lux für über 2.500 Pflege­kräfte verant­wort­lich – eine Aufgabe, auf die sie aufgrund ihrer bishe­ri­gen beruf­li­chen Laufbahn vorbe­rei­tet ist. „Frau Lux bringt langjäh­rige Erfah­run­gen als Vorstands­mit­glied der Univer­si­täts­kli­nik Köln und Manage­ment­be­ra­te­rin für Pflege und Health Care mit“, sagt Profes­sor Dr. Tobias Welte, zustän­dig für das dortige Ressort Kranken­ver­sor­gung. Dass sie ihren Wirkungs­be­reich über die Grenzen der Hochschule sieht, machte die neue Pflege­di­rek­to­rin bereits zu ihrer Amtsein­füh­rung deutlich: „Wir müssen die Arbeits­be­din­gun­gen und das Image der Pflege verbes­sern und dafür auch politisch arbei­ten“, betont die zuvor in Köln und Darmstadt aktive Manage­ment­be­ra­te­rin. „Applaus der Menschen und Ankün­di­gun­gen der Politik für Zulagen reichen nicht aus“, sagt Lux in einer Presse­mit­tei­lung der MHH: „Wir als Pflege müssen jetzt unsere Forde­run­gen konkre­ti­sie­ren und bündeln, um sie über alle zur Verfü­gung stehen­den Kanäle der Politik zu Gehör zu bringen.“

Vera Lux ist im Vorstand der Gesell­schaft für Quali­täts­ma­nage­ment in der Gesund­heits­ver­sor­gung (GQMG). Sie gehört auch dem Board des Haupt­stadt­kon­gres­ses Medizin und Gesund­heit an. Die Leitver­an­stal­tung der Gesund­heits­bran­che lockt jedes Jahr über 8.000 Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer an. Die 60-Jährige Pflege­di­rek­to­rin ist zudem Mither­aus­ge­be­rin des 2019 erschie­ne­nen Standard­werks „Pflege­ma­nage­ment“, das auf 635 Seiten medizi­ni­sche, betriebs­wirt­schaft­li­che und organi­sa­to­ri­sche Manage­ment­aspekte aufgreift.