Anzei­ge
avanti
Die Universitätsmedizin Rostock bietet einen neuen Bachelor Intensivpflege an
Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tockAdcech­kr [GNU FDL 1.2]

Die in vie­len Län­dern Euro­pas schon selbst­ver­ständ­li­che Aka­de­mi­sie­rung der Pfle­ge setzt sich jetzt auch immer mehr in Deutsch­land durch. Dies zeigt auch die­ser neue Stu­di­en­gang für Pfle­ge­kräf­te: Mit einem Bache­lor-Stu­di­um „Inten­siv­pfle­ge“, das im Herbst an der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tock star­ten soll, wird es eine berufs­be­glei­ten­de Qua­li­fi­zie­rung für Inten­siv­kräf­te geben. Wel­che neu­en Her­aus­for­de­run­gen es für die Inten­siv­pfle­ge gibt, hat die aktu­el­le Virus-Bekämp­fung zusätz­lich bewiesen.

Berufsbegleitendes Studium: Bachelor of Science Intensivpflege

Der Bache­lor­stu­di­en­gang „Inten­siv­pfle­ge“ an der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ros­tock bie­tet den Pfle­ge­kräf­ten eine dop­pel­te Qua­li­fi­ka­ti­on: den aka­de­mi­schen Grad „Bache­lor of Sci­ence“ und den Abschluss der Fach­wei­ter­bil­dung „Anäs­the­sie und Inten­siv­pfle­ge“. Stu­di­en­schwer­punk­te sind medi­zi­nisch-the­ra­peu­ti­sches und pfle­ge­wis­sen­schaft­li­ches Wissen.
In acht Semes­tern wird in Prä­senz­pha­sen, in Simu­la­ti­ons­set­tings und im ver­tie­fen­den Selbst­stu­di­um Know-how über moder­ne Tech­ni­ken, den aktu­el­len Stand der Medi­zin und Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten sowie neue Behand­lungs­me­tho­den ver­mit­telt. Zie­le sind eine bes­se­re Ver­sor­gung schwerst­kran­ker Men­schen und eine zusätz­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on für die Pfle­ge­fach­kräf­te, um aktiv an For­schungs­pro­jek­ten teil­neh­men zu können.

Verkürzte Studienzeit mit abgeschlossener Fachweiterbildung Intensiv möglich

Inten­siv­kräf­te, die bereits eine Fach­wei­ter­bil­dung der Anäs­the­sie und Inten­siv­pfle­ge abge­schlos­sen haben, kön­nen dadurch das Stu­di­um auf vier Semes­ter ver­kür­zen. Vor­aus­set­zung für die Zulas­sung zum Stu­di­um sind das Abitur, eine abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung in einem Pfle­ge­be­ruf und min­des­tens zwei Jah­re Berufs­er­fah­rung auf einer Inten­siv­sta­ti­on. Inter­es­sen­ten ohne Hoch­schul­rei­fe-Zeug­nis kön­nen sich für die Hoch­schul­zu­gangs­prü­fung bewerben.

Weitere Informationen unter:

Autorin: Uta Kan­nen­gie­ßer, Mar­ke­ting und PR, avan­ti GmbH