Anzeige
ConvaTec

Das Essen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen birgt oft unnötige gesundheitliche Gefahren. Denn in zahlreichen Einrichtungen stehen für Lebensmittelkeime besonders anfällige und daher für immungeschwächte Personen potenziell gefährliche Lebensmittel auf dem Speiseplan. Dazu zählen etwa streichfähige Rohwurst  wie Tee- oder Mettwurst, schmieriger Weichkäse, Räucherfisch, Tiefkühlbeeren oder Feinkostsalate. Darauf wies das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seiner Jahres-Pressekonferenz in Berlin Anfang Dezember hin.

Wie aus den Kontrollen und Untersuchungen des Jahres 2017 hervorging, verzichteten nur zehn Prozent der untersuchten Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhaus- und Kureinrichtungen bei der Kost für ihre Patienten und Bewohner ganz auf solche Risikolebensmittel. „Es ist erschreckend, dass in so vielen Einrichtungen, in denen man gesund werden soll, das Risiko besteht, am Essen zu erkranken“, erklärte BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky. Mit 45 Prozent kannte nur knapp die Hälfte der Einrichtungen die entsprechenden Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) überhaupt.

Smoothies sind okay

Dass an den Warnungen etwas dran ist, bewies ein weiterer Befund: Bei 12,2 Prozent, und damit knapp jeder achten Probe streichfähiger Rohwurst, wurden Listerien festgestellt. Diese Bakterienart kann besonders bei Menschen mit schwachem Immunsystem Fieber, Durchfälle und eine Listeriose auslösen, welche wiederum schlimmstenfalls zu Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen führen kann. Im Jahr 2017 habe es in Schulen, Kantinen und Pflegeheimen 49 lebensmittelbedingte Krankheits-Ausbrüche gegeben, deren sichere Quelle das Essen war, so das BVL.

Positiv dagegen war das Ergebnis beim Test von Smoothies – die seit einiger Zeit angesagten Püreesäfte, die alle Bestandteile von Obst- und/oder Gemüsesorten enthalten. Von 185 untersuchten Proben enthielt lediglich eine Listerien; Salmonellen fand man gar nicht. Der Nitratgehalt von Gemüse-Smoothies war in 12 Prozent der Fälle erhöht. Für Erwachsene sind sie aber kein Problem. Vielleicht also eine leckere Alternative, um mehr Abwechslung auf den Einrichtungs-Speiseplan zu bringen!

Den entsprechenden Leitfaden “Sicher verpflegt” für Einrichtungen hat das BfR auf seiner Website veröffentlicht.

Anzeige
ConvaTec